• 01.08.2017 – Finanztest bewertet Rechtsschutztarife schlechter als vor drei Jahren

    SICHERHEIT | Wissen & Tipps Teurere Tarife, schlechtere Bedingungen für Verbraucher: Nach 2014 hat Finanztest in seiner diesjährigen Augustausgabe wieder Rechtssc...

  • Pressemitteilungen

    ApoRisk® Presse | Aktuelle Presseinformationen rund um das Unternehmen

  • Die wichtigsten Services auf einen Blick

    Wir sind für Sie da - online, telefonisch oder vor Ort

  • Kontakt

    Wir helfen Ihnen schnell, kompetent und unbürokratisch weiter.

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

Für Sie gelesen

Sehr geehrte Apothekerin, sehr geehrter Apotheker,
hier ist der vollständige Text für Sie:

ApoRisk® Nachrichten - Sicherheit:


Wissen & Tipps

Finanztest bewertet Rechtsschutztarife schlechter als vor drei Jahren


Teurere Tarife, schlechtere Bedingungen für Verbraucher: Nach 2014 hat Finanztest in seiner diesjährigen Augustausgabe wieder Rechtsschutzversicherungen getestet und etliche der über 50 getesteten Produkte in seinem Urteil heruntergestuft. Ihr Urteil begründen die Tester mit gestiegenen Anwalts- und Gerichtskosten, die in die Tarifpreise eingeflossen seien und mit Reaktionen der Versicherer auf kostspielige Massenklagen.

In ihrer Augustausgabe nimmt die Zeitschrift Finanztest über 50 Familien-Rechtsschutztarife für die Lebensbereiche Privat, Beruf und Verkehr (PBV) von 31 Rechtsschutzversicherern unter die Lupe und stellt fest: Kein einziger erhält das Urteil „sehr gut“ und „gut“ sind nur 14 Tarife. Die guten Noten bewegen sich zwischen 1,6 und 2,5. Der überwiegende Teil der Tarife wird dagegen mit befriedigend und ausreichend bewertet, auch mangelhafte Bewertungen stehen zu Buche. Die Testsieger sind die Tarife „PBV Best“ (Allianz), „Premium“ (DAS/ERGO) und „PBV Optimal“ (WGV). Sie erhalten je eine Note von 1,6. Der WGV-Tarif ist gleichzeitig der günstigste im Test.

Schachfiguren

Der letzte Rechtsschutztarif-Test im Jahr 2014 hatte noch für 22 Tarife ein gutes Testurteil gefunden. Die schlechtere Bewertung begründet Finanztest unter anderem damit, dass viele Rechtsschutzversicherer nach dem Anstieg der Anwalts- und Gerichtskosten auch die Preise für ihre Tarife angehoben hätten. Außerdem hätten viele Rechtsschutzversicherer in den vergangenen Jahren viele teure Massenklagen von Kunden finanzieren müssen, die beispielsweise gegen den Widerstand ihrer Bank ihren Immobilienkredit widerrufen hätten. Auf diese Entwicklung hätten die Versicherer reagiert, indem sie ihre Versicherungsbedingungen angepasst und die teuren Widerrufsfälle ausdrücklich ausgeschlossen hätten, so das Fazit der Tester.

Versicherungsfall wird neu definiert

Einige Anbieter hätten laut Finanztest auch den Versicherungsfall ganz neu definiert – aus Sicht der Tester zu Ungunsten der Versicherungsnehmer. Als Beispiel wird hier ein fiktiver Berufsunfähigkeitsfall geschildert: Eine Kundin hatte im Juli 2016 eine Berufsunfähigkeitsversicherung und im Mai 2017 eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen. Wenn sie 2020 berufsunfähig wird, der BU-Versicherer ihr aber die Leistung verweigert, da sie angeblich 2016 wichtige Vorerkrankungen verschwiegen habe, so müsste ihr Rechtsschutzversicherer ihr eine Deckungszusage geben, da sie im Moment der Zahlungsverweigerung durch den BU-Versicherer (2020) rechtsschutzversichert war. Dass sie noch nicht rechtsschutzversichert war, als sie angeblich die Vorerkrankungen unterschlagen hatte (2016), darauf kommt es zunächst nicht an. Allerdings haben nun einige Versicherer ihre Bedingungen dergestalt geändert, dass sie für den Versicherungsfall auch berücksichtigen, was der BU-Versicherer der Kundin vorwirft und dass sie zum Zeitpunkt des angeblichen Versäumnisses noch nicht rechtsschutzversichert war. Laut Finanztest trägt diese Änderung der Versicherungsbedingungen bei einigen Anbietern im aktuellen Test dazu bei, dass das Testurteil von „gut“ auf „befriedigend“ rutscht (Stichwort: verbraucher(un)freundliche Regelung des Versicherungsfalls).

Einjahresregel: Weitere Abschaffungen, aber auch Wiedereinführungen

Eine weitere negative Entwicklung sieht Finanztest darin, dass im Vergleich zum Test im Jahr 2014 noch einige weitere Anbieter die Einjahresregel abgeschafft haben. Diese Regel ist vor allem für Kunden hilfreich, deren Rechtsstreitigkeiten sich aufgrund von mehreren Ereignissen über Jahre hinweg aufbauen. Hier galt dann: Liegt die erste Streitursache länger als ein Jahr vor Abschluss der Rechtsschutzversicherung, kann der Versicherer darauf keine Deckungsverweigerung stützen. Beispiel: Ein Autofahrer, der im Jahr 2016 ein Verkehrsdelikt mit Punkten in Flensburg begangen hat und im Jahr 2018 eine Rechtsschutzversicherung abschließt, sammelt in den folgenden zwei Jahren bis 2020 mit weiteren sechs Verkehrsverstößen weitere Punkte an. Die insgesamt sieben Verkehrsverstöße führen dann schließlich zum Führerscheinentzug. Möchte der Kunde sich mithilfe seines Rechtsschutzversicherers gegen den Führerscheinentzug wehren, kann der Rechtsschutzversicherer die Leistung verweigern, da er sich ohne Einjahresregel darauf berufen kann, dass der Kunde zum Zeitpunkt der ersten Ursache für den Führerscheinentzug (2016) nicht rechtsschutzversichert war.

Im Zusammenhang mit der Einjahresregel führen die Autoren von Finanztest aber auch einen positiven Aspekt an: So hätten ARAG, WGV, DEVK und LVM die Einjahresregel wieder eingeführt, nachdem Finanztest im Jahr 2014 die Abschaffung kritisiert hatte. (ad)



Weitere Meldungen


Einzigartige Absicherung bei Rechtsstreitigkeiten für Mitglieder von Pharmazie-Standesorganisationen
Rechtsschutz gegen unlauteren Wettbewerb bei Apotheken
aporisk.de/pressemitteilung-44762-rechtsschutz-gegen-unlauteren-wettbewerb-bei-apotheken.html

Vereinfachte Absicherung der Arbeitskraft für junge Apotheker und Apothekerinnen, Familienangehörige sowie Mitarbeiter
Berufsunfähigkeit versichern ohne Gesundheitsprüfung
aporisk.de/pressemitteilung-43592-berufsunfahigkeit-versichern-ohne-gesundheitsprufung.html

Eine wirtschaftliche Orientierung muss nicht im Gegensatz zu weitgehenden Versicherungsleistungen stehen
Was kostet Ihre Apothekenversicherung?
aporisk.de/pressemitteilung-42273-was-kostet-ihre-apothekenversicherung.html

5 gute Gründe, warum eine Existenzsicherung bei Krankheit und Unfall unverzichtbar ist
Die Risiken beim Ausfall des Apothekers absichern
aporisk.de/pressemitteilung-41085-die-risiken-beim-ausfall-des-apothekers-absichern.html

PharmaRisk-FLEX ist ein modernes Versicherungskonzept für Apotheken, das einen All-Inklusive-Schutz mit flexiblen Elementen verbindet
Apothekenversicherung unter der Lupe
aporisk.de/pressemitteilung-39717-apothekenversicherung-unter-der-lupe.html

Fünf gute Gründe für die Absicherung des täglichen Lebens bei Invalidität
Wann braucht der Apotheker eine Unfallversicherung?
aporisk.de/pressemitteilung-37492-wann-braucht-der-apotheker-eine-unfallversicherung.html

5 gute Gründe, warum es bei der Apothekenversicherung auf den fachkundigen Partner ankommt
Muss der Apotheker jede Verschlechterung seiner Versicherungen akzeptieren?
aporisk.de/pressemitteilung-36018-muss-der-apotheker-jede-verschlechterung-seiner-versicherungen-akzeptieren.html

Beste Leistung und mehr Sicherheit – auch für Senioren
Unfallversicherung für Apotheker
aporisk.de/pressemitteilung-35382-beste-leistung-und-mehr-sicherheit-auch-fuer-senioren.html

5 gute Gründe für eine modulare Apothekenversicherung von einem Makler mit Kernkompetenz im Pharmaziebereich
Braucht der Apotheker im Geschäftsbetrieb wirklich jede Versicherung?
aporisk.de/pressemitteilung-32646-braucht-der-apotheker-im-geschaeftsbetrieb-wirklich-jede-versicherung.html

Zurück zur Übersicht

Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Nutzen Sie unsere Erfahrung und rufen Sie uns an

Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800. 919 0000 oder Sie faxen uns unter 0800. 919 6666, besonders dann, wenn Sie weitere Informationen zu alternativen Versicherern wünschen.

Mit der ApoRisk® steht Ihnen ein Partner zur Seite, der bereits über 4.900 Apothekerinnen und Apotheker in Deutschland zu seinen Kunden zählen darf. Vergleichen Sie unser Angebot und Sie werden sehen, es lohnt sich, Ihr Vertrauen dem Versicherungsspezialisten für Ihren Berufsstand zu schenken.

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

Startseite Impressum Seitenübersicht Lexikon Checklisten Produktlösungen Vergleichsrechner