• APOTHEKENPRAXIS 2012

    ApoRisk® Branchennews | Pharmazeutische Nachrichten aus der Apothekenbranche

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

27.12.2012 – Neue Vorgaben für Auslandsrezepte

APOTHEKENPRAXIS – EU-Richtlinie

Berlin - Apothekenmitarbeiter sollen es künftig einfacher haben, Rezepte aus dem Ausland zu beliefern. Die EU-Kommission hat in einer Richtlinie festgelegt, wie ein Rezept aussehen muss, das vom Patienten in einem anderem EU-Mitgliedstaat vorgelegt werden können soll.
weiterlesen...

21.12.2012 – easy schützt vor Strafe nicht

APOTHEKENPRAXIS – Rezeptprämie

Berlin - Im Streit um Rezeptgutscheine gelten vor Gericht unterschiedliche Ansätze. In Rheinland-Pfalz hat sich die Landesapothekerkammer erfolgreich gegen einen easy-Apotheker durchgesetzt: Er hatte seinen Kunden pro verschreibungspflichtigem Arzneimittel einen Einkaufsgutschein von einem Euro – pro Rezept also bis zu drei Euro – gewährt. Das Geschäftsmodell von easy spielt dabei keine Rolle, wie aus der Urteilsbegründung des Landesberufsgerichts für Heilberufe hervorgeht. Der Apotheker will bis Ende Dezember Verfassungsbeschwerde einlegen.
weiterlesen...

20.12.2012 – Jagd auf Tilidin

APOTHEKENPRAXIS – Video-Spezial

Berlin - Schmerzmittel mit Tilidin sind für Apotheken ein heikles Thema: Immer wieder versuchen Abhängige oder Dealer, illegal an das Opioid heranzukommen – mit Rezeptfälschungen, Einbrüchen oder sogar Drohungen. Zum 1. Januar werden alle Tilidin/Naloxon-haltigen Produkte mit schneller Wirkstofffreisetzung Betäubungsmittel (BtM). Ob sich die Situation für die Apotheker verbessert, ist allerdings ungewiss.
weiterlesen...

19.12.2012 – Taxi bringt Arzneimittel

APOTHEKENPRAXIS – Botendienst

Berlin - Wenn auf dem Land Apotheker und Ärzte fehlen, werden die Betroffenen kreativ: In Villingen-Schwenningen, einer Stadt im Südwesten Baden-Württembergs, sollen Taxen künftig Arzneimittel zu den Patienten bringen. Gelten solle diese Regelung nur zu Notdienstzeiten, betont Gisela Daiß vom städtischen Seniorenrat.
weiterlesen...

19.12.2012 – Apothekerkammer: Prüfsiegel für Pflegeheime

APOTHEKENPRAXIS – Nordrhein

Berlin - Die Apothekerkammer Nordrhein führt derzeit ein Projekt zur Arzneimittelberatung in Pflegeheimen durch. Dabei identifizieren heimversorgende Apotheken gemeinsam mit dem Pflegepersonal Patienten, bei denen aufgrund einer Polymedikation Probleme entstanden sind. Die Apotheken werden dafür von einem auf geriatrische Pharmazie spezialisierten Unternehmen geschult und erhalten eine Computersoftware. In der Testphase müssen die Apotheker die Kosten zu zwei Dritteln selbst tragen, den Rest zahlt die Kammer. Langfristig sollen aber auch Krankenkassen ins Boot geholt werden.
weiterlesen...

18.12.2012 – Securpharm: Keine Farbscanner für Apotheken

APOTHEKENPRAXIS – Arzneimittelfälschungen

Berlin - Mehrere hundert Apotheken werden im Januar ein neues Datensystem gegen Medikamentenfälschungen testen. Für das Pilotprojekt Securpharm werden die Packungen zusätzlich zur Pharmazentralnummer (PZN) mit einem 2D-Code ausgestattet. Kurz vor dem Start regt sich Kritik, der Code sei nicht fälschungssicher. Securpharm weist die Vorwürfe zurück: Es bestehe keine Gefahr für Verbraucher.
weiterlesen...

17.12.2012 – Gericht bestätigt sechsstelligen Kammerbeitrag

APOTHEKENPRAXIS – Standesvertretung

Berlin - Das Oberverwaltungsgericht Münster (OVG) hat das Beitragsmodell der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) bestätigt. Die Kammer hatte ihre Beitragsordnung 2010 geändert: Die bisherige Beitragsbemessungsgrenze wurde abgeschafft, der Beitragssatz im Gegenzug gesenkt. Für Paul-Christoph Dörr, Inhaber der Berg-Apotheke in Tecklenburg, verzehnfachte sich daraufhin der Kammerbeitrag.
weiterlesen...

13.12.2012 – Apotheker: Prüfung ja, Dokumentation nein

APOTHEKENPRAXIS – APOTHEKE ADHOC-Umfrage

Mit der neuen Apothekenbetribsordnung (ApBetrO) wurde auch die Plausibilitätsprüfung eingeführt: Das Prüfen der Rezepturen auf Unbedenklichkeit muss seitdem dokumentiert werden. Bei den meisten Apothekern kommt dieser Zusatzaufwand nicht gut an: Bei einer Umfrage unter den Lesern und Leserinnen von APOTHEKE ADHOC kritisierten 81 Prozent die Plausibilitätsprüfung.
weiterlesen...

13.12.2012 – Apothekenmangel im Süden und Osten

APOTHEKENPRAXIS – Forsa-Umfrage

Berlin - Jeder fünfte Deutsche meint, dass es in seiner Umgebung zu wenige Apotheken gibt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag des Softwareherstellers Pharmatechnik. Insbesondere kleinere Ortschaften sowie Teile Bayerns und Baden-Württembergs sind demnach betroffen. Die Aussage, dass es zu viele Apotheken gebe, machten lediglich 4 Prozent der Befragten im Osten und 12 Prozent der Befragten im Westen.
weiterlesen...

12.12.2012 – Freie dürfen Apothekenleiter vertreten

APOTHEKENPRAXIS – Berufsrecht

Freiberufler können weiterhin Apothekervertretungen übernehmen. Das Oberlandesgericht München hat das Verfahren gegen eine Apothekerin aufgrund von Verfahrensmängeln zu Lasten der Kammer eingestellt.
weiterlesen...

12.12.2012 – Tilidin muss in die BtM-Kartei

APOTHEKENPRAXIS – Betäubungsmittel

Ab 1. Januar müssen alle Tilidin/Naloxon-haltigen Produkte mit schneller Wirkstofffreisetzung in den Betäubungsmittel-Schrank (BtM). Die Übergangsfrist für das oft verschriebene Schmerzmittel endet Ende des Jahres. Laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sollen die Apotheken die entsprechenden Präparate zum Stichtag umwidmen und den Bestand in die BtM-Kartei aufnehmen: „Dies könnte mit dem Vermerk 'Gesetzesänderung zum 01.01.2013' ohne Eingangsbeleg geschehen“, so ein BfArM-Sprecher. Eine Meldung an die Bundesopiumstelle sei nicht notwendig. Zudem müssen die Präparate dann im BtM-Schrank gelagert werden.
weiterlesen...

11.12.2012 – Zyto-Lieferung gehören zum Klinik-Geschäft

APOTHEKENPRAXIS – Sterilrezepturen

Berlin - Weil Kliniken Krebspatienten ambulant versorgen dürfen, dürfen Krankenhausapotheken die Einrichtungen steuerfrei beliefern. Das Finanzgericht Münster in einem weiteren Urteil bestätigt. Im Rechtsstreit ging es um eine Klinik, die bei der Berechnung der Körperschaftssteuer keine Gewinne aus der Abgabe von Zytostatika-Lösungen anrechnen wollte.
weiterlesen...

11.12.2012 – Rezepturen müssen plausibel sein

APOTHEKENPRAXIS – Video-Spezial ApBetrO

Berlin - Seit Inkrafttreten der neuen Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) gibt es zahlreiche Neuerungen in der Rezeptur. Neben Herstellungsanweisung und Herstellungsprotokoll sind nun auch Plausibilitätsprüfungen Pflicht. Auf Unbedenklichkeit mussten Rezepturen auch nach der alten ApBetrO geprüft werden. Neu ist, dass die Prüfung der Verordnung dokumentiert werden muss.
weiterlesen...

10.12.2012 – Apotheker: Bereit für neue Aufgaben

APOTHEKENPRAXIS – APOTHEKE ADHOC Umfrage

Berlin - Rückendeckung für Friedemann Schmidt: Der neue ABDA-Präsident will das Berufsbild des Apothekers weiterentwickeln und neue Aufgabenfelder für seine Kollegen erschließen. Bei einer Umfrage von APOTHEKE ADHOC unterstützte die Mehrheit der Teilnehmer diesen neuen Kurs: Insgesamt 61 Prozent gaben an, dass die Apotheker offensiv in die Zukunft gehen sollten. Allerdings kommt es aus Sicht der meisten Teilnehmer auf die Vergütung an.
weiterlesen...

10.12.2012 – Rezeptbetrug mit Teststreifen

APOTHEKENPRAXIS – Niedersachsen

Berlin - In Wolfsburg ist derzeit ein Rezeptbetrüger unterwegs. Der Mann bestellt Teststreifen zur Bestimmung der Thromboplastinzeit (CoaguCheck)* und löst diese mit gefälschten Rezepten ein. In mindestens acht Apotheken hat er bereits versucht, auf diese Weise Teststreifen im Wert von 300 Euro abzugreifen – manchmal mit Erfolg.
weiterlesen...

07.12.2012 – Für den Master in die Kammer

APOTHEKENPRAXIS – Aufbaustudium

Berlin - In Baden-Württemberg haben die Apothekerkammer und die Hochschule Reutlingen einen neuen Masterstudiengang für Apotheker entwickelt: Der PharmaMBA ist ein berufsbegleitender Fernstudiengang, bei dem Apothekenleiter sich betriebswirtschaftlich weiterbilden können. Das Studium kostet 13.900 Euro, dazu kommen 950 Euro Prüfgebühren.
weiterlesen...

06.12.2012 – 1,75 Euro: Rechenzentren warten auf DAV

APOTHEKENPRAXIS – Kassenabschlag

Berlin - Der Deutsche Apothekerverband (DAV) ist fest entschlossen, den Krankenkassen ab Januar nur noch einen Rabatt von 1,75 Euro zu gewähren. Um die in der vergangenen Woche beschlossene Resolution umzusetzen, müssten die Apotheker aber ihre Rechenzentren mit ins Boot holen. Noch wurden diese nicht informiert. Die meisten Anbieter wollen dem Wunsch der Apotheker folgen. Ganz ohne Risiko ist die Kürzung des Kassenabschlags ohne Einverständnis der Kassen jedoch nicht.
weiterlesen...

04.12.2012 – Neue Kennzeichnung für Gefahrstoffe

APOTHEKENPRAXIS – Rezeptur/Labor

Apotheken sollten neben den neuen Regelungen der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) auch an die Umsetzung der neuen Gefahrstoffverordnung denken: Seit Anfang Dezember müssen alle Standgefäße und Reagenzien in der Apotheke nach der neuen CLP-Verordnung gekennzeichnet werden.
weiterlesen...

04.12.2012 – Adexa: Kein Big Brother in der Apotheke

APOTHEKENPRAXIS – Videoüberwachung

Berlin - Die Apothekengewerkschaft Adexa hat heimliche Videoüberwachungen in Apotheken kritisiert. Das Filmen in der Offizin ist demnach rechtlich bedenklich. Seit Sommer hätten sich mehrere betroffene Mitglieder bei der Gewerkschaft beschwert. Richte ein Apotheker allerdings Überwachungssysteme ohne Einwilligung seiner Mitarbeiter ein, begebe er sich rechtlich „aufs Glatteis“, so eine Adexa-Sprecherin.
weiterlesen...

03.12.2012 – Apotheker: Jeden Tag Lieferengpässe

APOTHEKENPRAXIS – Arzneimittelversorgung

Viele Apotheker sind von Lieferengpässen betroffen, vier von zehn klagen sogar, täglich damit konfrontiert zu sein. Das hat die aktuelle Monatsfrage des Apothekenkonjunkturindexes (Apokix) vom Institut für Handelsforschung (IfH) ergeben. Demnach gaben rund 40 Prozent der Apotheker an, dass bei ihnen täglich oder mehrmals täglich Lieferengpässe vorkämen.
weiterlesen...

Artikel 1 - 20 von 306 Artikel
>>
Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • Die PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • Die PharmaRisk® CYBER

    Eine einzige Versicherung für alle Internetrisiken

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

QR Code
Startseite Impressum Seitenübersicht Checklisten Lexikon Produkt-Lösungen Vergleichsrechner