• 01.04.2009 - ApoRisk® News Sicherheit: Risiko beim Autokauf - Wenn der Händler pleite geht

    Viele Neuwagenhändler haben dank der Abwrackprämie zuletzt ganz ordentliche Geschäfte gemacht. Von Krisenstimmung und Umsatzeinbrüchen war von ihnen in den vergangenen Wochen ka ...

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

Sehr geehrte Apothekerin, sehr geehrter Apotheker,
hier ist der vollständige Text für Sie:

ApoRisk® News Sicherheit:

Risiko beim Autokauf

Wenn der Händler pleite geht


Viele Neuwagenhändler haben dank der Abwrackprämie zuletzt ganz ordentliche Geschäfte gemacht. Von Krisenstimmung und Umsatzeinbrüchen war von ihnen in den vergangenen Wochen kaum noch etwas zu hören. Doch nun warnen Branchenexperten und der ADAC vor "herben Verlusten", die vielen Händler bevorstünden. Zahlreiche Insolvenzen könnten die Folge ein. Das dürfte Konsequenzen für viele Autokäufer haben.

Hintergrund der brisanten Lage sind dem ADAC zufolge falsche Berechnungen bei Leasing-Geschäften. Jahrelang hätten viele Händler beim Kilometer-Leasing mit überhöhten Fahrzeugrestwerten gearbeitet. Nur so hätten sie die Leasing-Raten für die Fahrzeuge kundenfreundlich niedrig halten können.

Beim Kilometer-Leasing wird der Restwert vertraglich vereinbart - "das Risiko trägt der Händler", erläutert Nick Margetts. Je nachdem, wie risikofreudig die Händler den Restwert kalkuliert haben, gerieten sie bei Rücknahme des Autos finanziell aufs Glatteis, erklärt der Geschäftsführer des Marktbeobachters Jato Dynamics: "Sie müssen den vereinbarten Restwert honorieren und stehen dann mit einem zu teuer "eingekauften" Leasing-Rückläufer da."

Risiken in den Büchern

Laut ADAC hat der Preisverfall insbesondere bei großen Premiumkarossen mit hohem Verbrauch zu sinkenden Restwerten geführt. Einfluss darauf hatten sicher die Klimadiskussion und die steigenden Spritpreise. "Jedes zurückkommende Fahrzeug, das nicht zum kalkulierten Preis weiterverkauft werden kann, bringt einen Verlust. Und es kommen viele Fahrzeuge zurück", heißt es. Immerhin sei ein Drittel aller Autos in Deutschland geleast.

"Da steht einiges an Risiken in den Büchern", ist sich auch Bernhard Ebel, Automobilexperte des Beratungsunternehmens Simon-Kucher & Partners, sicher. Das sei ein Faktor, der das Insolvenzrisiko vieler Händler erhöht. Betroffen seien mehr oder weniger alle Unternehmen, die Leasing-Verträge abgeschlossen haben. Auch der ADAC befürchtet, dass aufgrund der Fehlkalkulationen in den kommenden Monaten zahlreiche Händler pleitegehen könnten.

Haftungsfragen

Eine Händler-Pleite hätte für Autokäufer weitaus schlimmere Folgen als die Insolvenz eines Herstellers, über die im Zusammenhang mit General Motors und Opel auch schon spekuliert worden ist. Bei der Insolvenz des Händlers fällt der Ansprechpartner für den Autokäufer bei Ansprüchen aus der gesetzlichen Sachmängelhaftung weg. Geht dagegen der Hersteller pleite, hat das für Verbraucher weniger Auswirkungen, weil sie sich mit Ansprüchen immer noch an den Händler wenden können.

Zwar springt nach einer Händler-Insolvenz bei Fahrzeugmängeln in der Regel die Neuwagengarantie des Herstellers ein. Der Käufer kann sich also an eine beliebige andere Markenwerkstatt wenden. Möchte der Käufer aber nach fehlgeschlagenen Nachbesserungsversuchen den Wagen zurückgeben und vom Kauf zurücktreten, ist er aufgeschmissen. "Wenn es um den Rücktritt geht, hat er ein Problem", bestätigt ADAC-Juristin Silvia Schattenkirchner. Schließlich existiert bei einer Insolvenz kein Vertragspartner mehr, der den Wagen zurücknehmen und dem Kunden das Geld erstatten könnte.

Bestellt und nicht geliefert

Ähnlich misslich ist dran, wer einen Neuwagen bestellt und bereits eine Anzahlung geleistet, das Auto aber noch nicht geliefert bekommen hat. "Die Anzahlung fällt bei einer Insolvenz in die Insolvenzmasse", erläutert Schattenkirchner. Betroffene müssen dann wie alle anderen Gläubiger ihre Forderungen gegenüber dem Insolvenzverwalter geltend machen. Die Frage sei dann, ob für eine Rückzahlung des Geldes noch genügend Mittel da sind - im schlimmsten Fall ist die Anzahlung futsch. Deshalb beherzigen Kunden besser den Rat, den Kaufpreis erst bei der Fahrzeugübergabe zu zahlen.

Aber selbst wer bei Abschluss des Kaufvertrags keine Anzahlung geleistet hat und auf den Neuwagen wartet, ist noch nicht aus der Nummer raus. So hat bei einer Insolvenz des Händlers der Kaufvertrag zunächst weiter Bestand. Über einen möglichen Rücktritt muss der Insolvenzverwalter entscheiden.

Zurück zur Übersicht

Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

Startseite Impressum Seitenübersicht Checklisten Lexikon Produkt-Lösungen Vergleichsrechner