• 01.05.2009 - ApoRisk® News Finanzen: Noch keine Bodenbildung - Anlage-Zinsen fallen weiter

    Nach der neuen Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) rechnen Anlegerexperten mit einer weiteren Talfahrt der Sparzinsen. "Der Abwärtstrend wird sowohl beim Tages- als a ...

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

Sehr geehrte Apothekerin, sehr geehrter Apotheker,
hier ist der vollständige Text für Sie:

ApoRisk® News Finanzen:

Noch keine Bodenbildung

Anlage-Zinsen fallen weiter

 

Nach der neuen Zinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) rechnen Anlegerexperten mit einer weiteren Talfahrt der Sparzinsen. "Der Abwärtstrend wird sowohl beim Tages- als auch beim Festgeld weitergehen", sagte der Chef der Frankfurter Finanzberatung FMH, Max Herbst. Auch Horst Biallo vom Verbraucherportal biallo. de rechnet mit einer Verschlechterung der Konditionen.

"Deswegen könnte sich die Überlegung lohnen, teils von Tages- auf Festgeld umzuschichten, um sich für mehrere Monate vergleichsweise hohe Zinsen zu sichern", sagte Biallo. Die EZB senkte den Leitzins für die Euro-Zone auf ein neues historisches Tief von 1,0 Prozent.

Nach Angaben von FMH haben sich seit Beginn der Welle von Zinssenkungen der EZB im Oktober die Zinsen für Tagesgeld von damals durchschnittlich knapp 3,6 Prozent bis heute fast halbiert. Noch drastischer verschlechterten sich demnach die Anleger-Konditionen beim Festgeld, wo die Zinsen von durchschnittlich knapp fünf Prozent auf etwa zwei Prozent purzelten. Im Oktober hatte der Leitzins in der Euro-Zone noch bei 4,25 Prozent gelegen.

Zinsleuchttürme gibt es noch

Trotz der allgemein niedrigen Zinsen lohne sich für Anleger nach wie vor die Mühe, nach guten Konditionen für Tages- und Festgeld Ausschau zu halten, sagte Finanzexperte Biallo. "Es gibt noch immer einzelne Angebote mit einer vier vor dem Komma." Trotz der hohen Zinsen genössen Anleger bei diesen wenigen Angeboten den Schutz der deutschen Einlagensicherung oder der Sicherungsfonds anderer wirtschaftsstarker europäischer Staaten wie etwa der Niederlande.

Deswegen seien die Angebote für Anleger durchaus interessant, sagte Biallo. Beim weitaus überwiegenden Teil der deutschen Banken mit Spitzenzinssätzen aber müssten sich Anleger in der Regel mit Zinsen von um die drei Prozent zufrieden geben, ergänzte FMH-Chef Herbst.

Insgesamt sei die derzeitige Zinssituation für Anleger wegen der niedrigen Inflation aber weniger problematisch als während der letzten Niedrigzins-Phase im Jahr 2005, sagte FMH-Chef Herbst. "Die schmalen Zinsen werden durch den geringen Preisauftrieb kompensiert, so dass am Ende mehr übrig bleibt als 2005." Für Tagesgeld habe es damals 1,7 Prozent gegeben, die Inflation habe bei zwei Prozent gelegen. Im März 2009 dagegen lag die Preissteigerung bei einem halben Prozent, für Tagesgeld gibt es derzeit 1,9 Prozent Zinsen.

Eine leichte Entlastung habe die Welle von Zinssenkungen der EZB in den vergangenen Wochen Kreditnehmern gebracht, sagte Anlegerexperte Biallo. Die Zinsen für Ratenkredite bei einjähriger Laufzeit seien in den vergangenen Wochen von rund neun auf 8,3 Prozent gesunken. FMH-Experte Herbst beobachtete insbesondere nach dem Zinsentscheid der EZB im April einen Rückgang der Zinsen für die Überziehung von Bankkonten. Bei den Dispo-Zinsen hätten "die Banken die Leitzinssenkung an die Verbraucher weitergegeben." Nach dem neuen Zinsschritt sei jetzt jedoch zu erwarten, dass der neue Spielraum "nicht mehr ganz so euphorisch" weitergereicht werde.

Zurück zur Übersicht

Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

Startseite Impressum Seitenübersicht Checklisten Lexikon Produkt-Lösungen Vergleichsrechner