• 14.09.2009 - ApoRisk® News Vorsorge: Regierung muss bei Riester-Rente nachbessern

    Der Europäische Gerichtshof hat jetzt entschieden, dass einige Förderrichtlinien zur Riester-Rente nicht mit dem europäischen Recht vereinbar sind.

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

Sehr geehrte Apothekerin, sehr geehrter Apotheker,
hier ist der vollständige Text für Sie:

ApoRisk® News Vorsorge:

Regierung muss bei Riester-Rente nachbessern


Der Europäische Gerichtshof hat jetzt entschieden, dass einige Förderrichtlinien zur Riester-Rente nicht mit dem europäischen Recht vereinbar sind.

Einige wesentliche Bestimmungen in den Förderrichtlinien zur Riester-Rente sind nach Ansicht des Europäischen Gerichtshofs nicht mit dem Europarecht vereinbar. Die Förderung muss demnach auch für Grenzgänger, im Ausland lebende Rentner sowie für im EU-Ausland liegendes Wohneigentum gelten.

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass einige Förderrichtlinien gegen europäisches Recht verstoßen weil

  • Grenzarbeitnehmern und ihren Ehegatten dann die Zulagenberechtigung verweigert wird, wenn sie nicht in Deutschland uneingeschränkt steuerpflichtig sind;
  • es die Bestimmungen nicht zulassen, dass das geförderte Kapital für eine selbstgenutzte Immobilie verwendet wird, die sich nicht in Deutschland befindet;
  • die Förderung zurückgezahlt werden muss, sobald ein Versicherter seinen Wohnsitz außerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland errichtet und hierzulande nicht mehr der unbeschränkten Steuerpflicht unterliegt.

Diese Bestimmungen stellen nach Meinung der Richter eine unvereinbare, mittelbare Diskriminierung eines Teils der Betroffenen aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit dar. Sie sind daher mit dem Recht der Europäischen Union nicht vereinbar.

Soziale Erwägungen

Nach Auffassung des EuGH standen bei der Schaffung der Riester-Rente soziale Erwägungen im Vordergrund. Durch die staatliche Förderung soll in erster Linie ein Anreiz dafür geschaffen werden, während der Berufstätigkeit selber eine Altersversorgung aufzubauen, um so einen Ausgleich für die künftige Absenkung des Niveaus der gesetzlichen Rente zu erreichen.

„Die Altervorsorgezulage ist folglich eine soziale Vergünstigung, die den Arbeitnehmern hauptsächlich wegen ihrer objektiven Arbeitnehmereigenschaft gewährt wird", so das Gericht.

Werden Vergünstigungen aber aus sozialen Gründen gewährt, so stehen sie nach europäischem Recht auch allen Staatsangehörigen eines Mitgliedstaates zu, die im Hoheitsgebiet eines anderen Mitgliedstaates tätig sind.

Eine Vorschrift des nationalen Rechts, die wie in dem entschiedenen Fall eine andere Regelung vorsieht, ist als mittelbar diskriminierend anzusehen und somit nichtig. Auch die Tatsache, dass Grenzarbeitnehmer in ihrem Heimatland möglicherweise in den Genuss zusätzlicher Steuererleichterungen kommen, ändert daran nach Ansicht der Richter nichts.

Beeinträchtigung der Freizügigkeit

Dass die Förderbeiträge weder für den Erwerb oder Bau einer in der europäischen Union selbst bewohnten Immobilie eingesetzt werden dürfen oder zurückgezahlt werden müssen, sobald ein Versicherter seinen Wohnsitz außerhalb der Grenzen der Bundesrepublik Deutschland errichtet und hier nicht mehr der uneingeschränkten Steuerpflicht unterliegt, verstößt nach Ansicht des Gerichts ebenfalls gegen europäisches Recht.

Denn diese Rückzahlungspflicht schreckt Bürger der EU unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit - also auch deutsche Staatsangehörige - davon ab, ihren Wohnsitz in einen anderen Mitgliedstaat zu verlegen.

Die Betroffenen werden folglich schlechter gestellt als diejenigen, die in Deutschland bleiben. Das aber stellt eine mittelbare Diskriminierung dar, weil die Bestimmung die garantierte Freizügigkeit von Arbeitnehmern beeinträchtigt, so das Gericht.

Umsetzung kostet Hunderte von Millionen Euro

Die Umsetzung des Urteils wird für die Bundesregierung teuer werden. Nach Schätzungen von Fachleuten drohen zusätzliche Ausgaben von mindestens einer halben Milliarde Euro und zukünftig von rund 100 Millionen Euro pro Jahr.

Wie hoch der finanzielle Aufwand tatsächlich ausfällt, darüber machte das Finanzministerium bisher keine offiziellen Angaben. Die Bundesregierung will sich jedoch dafür einsetzen, dass das Urteil möglichst schnell vom Gesetzgeber umgesetzt wird. (verpd)

Zurück zur Übersicht

Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

Startseite Impressum Seitenübersicht Checklisten Lexikon Produkt-Lösungen Vergleichsrechner