• 04.10.2009 - ApoRisk® News Sicherheit: Unfallversicherungsträger - Die verschiedenen Träger der Unfallversicherungen

    In der Unfallversicherung unterscheidet man zwischen der gesetzlichen und der privaten Unfallversicherung. Bei beiden Arten sind verschiedene Versicherungsträger für die Durchfü ...

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

Sehr geehrte Apothekerin, sehr geehrter Apotheker,
hier ist der vollständige Text für Sie:

ApoRisk® News Sicherheit:

Unfallversicherungsträger

Die verschiedenen Träger der Unfallversicherungen


In der Unfallversicherung unterscheidet man zwischen der gesetzlichen und der privaten Unfallversicherung. Bei beiden Arten sind verschiedene Versicherungsträger für die Durchführung der Unfallversicherung zuständig. Die Durchführung der gesetzlichen Unfallversicherung erfolgt durch etwa 100 Unfallversicherungsträger. Hierzu zählen gewerbliche und landwirtschaftliche Berufsgenossenschaften sowie die verschiedenen Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand (z.B. Feuerwehr-Unfallkassen, Unfallkassen der Länder u.a.).

Gesetzl. Unfallversicherungsträger

Alle gesetzlichen Unfallversicherungsträger sind Körperschaften des öffentlichen Rechts und führen in eigener Verantwortung die per Gesetz übertragenen Aufgaben durch. Dabei unterstehen sie staatlicher Aufsicht.

Die Träger der allgemeinen Unfallversicherung sind primär die Berufsgenossenschaften (gewerblich, landwirtschaftlich, See-Berufsgenossenschaft). Diese Genossenschaften finanzieren sich aus den Beiträgen der Mitglieder, die sie auch absichern. Außerdem sind sie für ihre eigenen Unternehmen (z.B. Kliniken, Krankenhäuser, Verwaltungen u.a.) zuständig.

Über die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand werden die allermeisten Arbeiter, Angestellte und Auszubildende des öffentlichen Dienstes, Kindergarten- und Hortkinder sowie Schüler und Studenten, sonstige Personen (z.B. Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr, Blut- und Organspender, Zeugen etc.) und Beschäftigte in Privathaushalten abgesichert. Die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand finanzieren sich aus eigenen Haushaltsmitteln.

Zu den heutigen Kernaufgaben der gesetzlichen Unfallversicherungsträger gehört vor allem die Vorbeugung von Schul- und Arbeitsunfällen, von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und von Berufskrankheiten. Sie übernehmen im Falle einer Berufskrankheit oder eines Unfalls außerdem die Kosten der Behandlung und Rehabilitation und erbringen Geldleistungen.

Die gesetzliche Unfallversicherung ist ein Teil der Sozialversicherung. Die Grundlage hierfür bildet das SGB VII. Als Beschäftigter, Kind, Schüler, Student, Landwirt, Auszubildender, Pflegeperson oder Helfer bei Unglücksfällen ist man gesetzlich über die Unfallversicherungsträger abgesichert. Unternehmer, mitarbeitende Ehepartner, Freiberufler oder Selbständige können sich freiwillig in der gesetzlichen Unfallversicherung versichern. Im § 114 Abs. 1 SGB VII werden die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung aufgelistet.

Informationen zur Unfallversicherung

Unfallversicherung ApoSecura

Unfallrente ApoSecura

Private Unfallversicherungsträger

Die Unfallversicherungsträger in der privaten Unfallversicherung sind die privaten Versicherungsunternehmen. Die private Unfallversicherung sichert dabei den Versicherten gegen wirtschaftliche Folgen durch Unfälle aller Art ab. Dabei gilt der Versicherungsschutz sowohl rund um die Uhr als auch weltweit. Die privaten Unfallversicherungsträger sichern Unfälle entweder gegen eine Einmalzahlung oder gegen laufende Beiträge ab. Die Leistungen der privaten Unfallversicherungsträger umfasst vor allem die finanzielle Absicherung, wenn eine dauernde Beeinträchtigung der körperlichen und/ oder geistigen Leistungsfähigkeit vorliegt. Man spricht dabei von Invalidität. Meist erfolgt die Absicherung in Form einer einmaligen Kapitalzahlung oder aber einer lebenslangen Rente. Gegen eine erhöhte Prämie können auch andere Unfallfolgen abgesichert werden. (vz)

Zurück zur Übersicht

Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

Startseite Impressum Seitenübersicht Checklisten Lexikon Produkt-Lösungen Vergleichsrechner