• 24.11.2009 - ApoRisk® News Sicherheit: Kfz - Tür zu!

    Dass Autofahrer nach dem Einparken beim Öffnen der Pkw-Türe vorsichtig sein müssen, wissen die meisten. Haftungsrechtlich ist es aber auch wichtig ist, wie lange die Türe offen ...

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

Sehr geehrte Apothekerin, sehr geehrter Apotheker,
hier ist der vollständige Text für Sie:

ApoRisk® News Sicherheit:


Kfz - Tür zu!

 

Dass Autofahrer nach dem Einparken beim Öffnen der Pkw-Türe vorsichtig sein müssen, wissen die meisten. Haftungsrechtlich ist es aber auch wichtig ist, wie lange die Türe offen steht, so ein Gerichtsurteil.

Stößt ein vorbeifahrender Autofahrer gegen die geöffnete Fahrertür eines geparkten Fahrzeuges, obwohl er einen Sicherheitsabstand von mindestens 50 Zentimetern zu dem abgestellten Auto eingehalten hat, so ist er in der Regel nicht für den Unfall verantwortlich zu machen. Das hat das Kammergericht Berlin in einem kürzlich bekannt gewordenen Beschluss entschieden (Az.: 12 U 185/08).

Ein Autofahrer hatte seinen Mercedes Roadster SL 350 am rechten Fahrbahnrand einer viel befahrenen Berliner Straße geparkt. Kurz vor dem Aussteigen verlor er noch im Wageninneren seinen Schlüssel. Um diesen zu suchen, ließ er die Fahrertür weit geöffnet. Augenblicke später streifte der vorbeikommende Beklagte mit seinem Pkw die Tür.

Der Mercedes-Fahrer war der Meinung, dass ausschließlich der Vorbeifahrende für den Unfall verantwortlich war. Er forderte daher ihn beziehungsweise seinen Versicherer dazu auf, den Schaden an der Fahrertür zu begleichen.

Der Versicherer konnte jedoch keine Verantwortung seines Versicherten erkennen. Er wies die Forderungen daher als unbegründet zurück. Auch mit seiner Klage beim Berliner Kammergericht hatte der Mercedes-Fahrer keinen Erfolg.

Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung

Hätte der Fahrer des Mercedes Roadster den strengen Anforderungen von Paragraf 14 Absatz 1 StVO (Straßenverkehrsordnung) genügt, wäre es nicht zu dem Unfall gekommen, so das Gericht. Nach diesem Paragrafen hat sich derjenige, der in ein Fahrzeug ein- beziehungsweise aussteigt, so zu verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

Nach Meinung der Richter durfte der Kläger die Fahrertür nämlich nur so lange geöffnet lassen, wie es zum Aussteigen erforderlich war. Nach dem Schlüssel hätte er von der Beifahrerseite aus suchen müssen. Denn nur so wäre eine Gefährdung des fließenden Verkehrs ausgeschlossen gewesen.

Den Einwand des Klägers, dass der Vorbeifahrende einen größeren Abstand zu den geparkten Fahrzeugen hätte einhalten müssen, ließ das Gericht ebenfalls nicht gelten.

Nach dem Ergebnis der durch die Vorinstanz durchgeführten Beweisaufnahme hatte der Beklagte beim Passieren des geparkten Fahrzeuges nämlich einen Sicherheitsabstand von mindestens 50 Zentimeter eingehalten. Einen solchen Abstand hielt das Gericht jedoch für völlig ausreichend.

Vergleichbarer Fall

Das Berliner Kammergericht hatte in einem vergleichbaren Fall bereits Ende 2007 entschieden, dass ein Autofahrer dazu verpflichtet ist, die Fahrertür so schnell wie möglich zu schließen und die Fahrbahn zu verlassen.

Gegenstände wie beispielsweise eine Tasche sind demnach von der Beifahrerseite her aus dem Fahrzeug zu holen. (v e r p d)

Zurück zur Übersicht

Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

Startseite Impressum Seitenübersicht Checklisten Lexikon Produkt-Lösungen Vergleichsrechner