• 01.07.2009 - ApoRisk® News Finanzen: Lohn- und Kontopfändungen - Urteile von Bundesgerichten helfen Schuldnern

    Mehr als drei Millionen Haushalte in Deutschland fragen sich jeden Monat, wie nur sie mit ihrem Einkommen über die Runden kommen sollen. Viele Schuldner stecken bei ihren Gläubi ...

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

Sehr geehrte Apothekerin, sehr geehrter Apotheker,
hier ist der vollständige Text für Sie:

ApoRisk® News Finanzen:

Lohn- und Kontopfändungen

Urteile von Bundesgerichten helfen Schuldnern


Mehr als drei Millionen Haushalte in Deutschland fragen sich jeden Monat, wie nur sie mit ihrem Einkommen über die Runden kommen sollen. Viele Schuldner stecken bei ihren Gläubigern so tief in der Kreide, dass für sie jeder Cent zählt, der zum Leben übrig bleibt. Zwei höchstrichterliche Entscheidungen helfen Betroffenen, ihr Existenzminimum besser zu sichern. Ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts kommt Arbeitnehmern zugute, die monatliche Lohn- und Gehaltspfändungen hinnehmen müssen: Arbeitgeber dürfen Bearbeitungskosten für die Pfändungen nicht mehr auf verschuldete Arbeitnehmer abwälzen. Mit einem weiteren Spruch hat der Bundesgerichtshof (BGH) den Pfändungsschutz auch für Schuldner ohne Arbeit gestärkt: Wer ALG II oder andere Sozialleistungen regelmäßig bezieht, kann jetzt bei Bedarf einen längeren Verfügungsspielraum über sein laufendes Einkommen beantragen. Um von diesen Erleichterungen zu profitieren, sollten Schuldner folgende Hinweise beachten:

Kosten für Lohn- und Gehaltspfändungen: Vor allem große Unternehmen brummen bislang verschuldeten Arbeitnehmern die Gebühren für die Bearbeitung bei Lohn- und Gehaltspfändungen auf. Um das existenzielle Minimum der Leidtragenden besser zu schützen, dürfen die Arbeitgeber jetzt diesen Posten nicht mehr berechnen. Vielen Arbeitnehmern beschert dies eine finanzielle Entlastung von 20 bis 30 Euro im Monat. Betroffene sollten ihr Unternehmen darauf hinweisen, dass die Erhebung von Bearbeitungskosten bei Gehaltspfändungen unzulässig ist. Ob Abzüge zurückerstattet werden, kann am besten im persönlichen Gespräch mit dem Betriebsrat oder der Personalabteilung geklärt werden.

Verbesserungen bei Kontopfändung: Auch Schuldnern ohne Arbeit können die laufenden Sozialleistungen zu einem bestimmten Teil gepfändet werden. Wird die Leistung monatlich auf ein Girokonto überwiesen, darf das Guthaben dort für die Dauer von sieben Tagen nicht von den Gläubigern angetastet werden. Während dieser Frist können Schuldner über diesen Betrag verfügen, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Wer in der Vergangenheit diese Frist aus einem wichtigen Grund nicht einhalten konnte, musste bei Bedarf immer wieder einen neuen Antrag auf Fristverlängerung stellen. Dieser Praxis hat der BGH jetzt einen dicken Riegel vorgeschoben: Um für den Notfall vorzusorgen, brauchen Betroffene jetzt nur noch einen Antrag zu stellen, der für die gesamte Dauer der Pfändung gilt. Aus der Eingabe sollte jedoch klar hervorgehen, dass eine generelle Freigabe der monatlichen Bezüge beantragt wird. Den Antrag nimmt das Vollstreckungsgericht beim Amtsgericht entgegen. (vz)

Zurück zur Übersicht

Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

Startseite Impressum Seitenübersicht Checklisten Lexikon Produkt-Lösungen Vergleichsrechner