• 26.10.2009 - ApoRisk® News Gesundheit: Kinder - Unfälle & Vergiftungen - Beschreibung

    Jedes Jahr verunglücken in Deutschland rund 1,7 Millionen Kinder unter 15 Jahren, berichtet die Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder".

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

Sehr geehrte Apothekerin, sehr geehrter Apotheker,
hier ist der vollständige Text für Sie:

ApoRisk® News Gesundheit:

Unfälle & Vergiftungen - Beschreibung

 

Jedes Jahr verunglücken in Deutschland rund 1,7 Millionen Kinder unter 15 Jahren, berichtet die Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder". An der Spitze stehen Unfälle  in Schule und Kindergarten ( 965.000), gefolgt von Unglücksfällen im Haus (312.000), bei Sport/Freizeit (255.000) sowie im Straßenverkehr (165.000). Manche Unfälle gehen nicht glimpflich aus, wie die Unfallstatistik zeigt. Im Jahr 2006 starben 336 Kinder durch Unfälle - zum Beispiel im Verkehr, durch Ertrinken oder Ersticken, durch Stürze, Feuer oder Rauch.

Damit gehören Unfälle zu den größten Gesundheitsrisiken von Kindern. Bei häuslichen Unfällen ist mehr als die Hälfte aller Kinder (53 Prozent) jünger als sechs Jahre.

Sie können Ihr Kind zwar nicht „in Watte packen" und vor allen Risiken schützen, aber viele Unfälle und Vergiftungen lassen sich durch umsichtiges Handeln vermindern oder sogar ganz vermeiden. Wenn Sie vorsichtig sind und an bestimmte Maßnahmen denken, braucht Ihr Kind vielleicht nur ein Pflaster statt eines Verbandes oder einer Gipsschiene.

Stürze - Kopfverletzungen

Die häufigste Unfallursache bei Babys und Kleinkindern sind Stürze. Unfallquellen sind vor allem der Wickeltisch, Hochstuhl, Kinderwippen oder Tragetaschen. Oft entstehen Kopfverletzungen. Die Kleinen stürzen direkt auf den Kopf, weil sie sich noch nicht mit den Armen abfangen können. Kleinkinder, die sich selbst fortbewegen und vor allem klettern können, stürzen Treppen hinunter, fallen vom Hochbett, Balkon oder aus dem Fenster.

Stürze - Prellungen, Verstauchungen, Knochenbrüche

Bäume üben eine magische Anziehungskraft auf Kinder aus. Aber leider kommen nicht alle, die hinauf klettern, auch wieder ohne Blessuren herunter. Größere Kinder können sich mit den Armen abfangen, weshalb Kopfverletzungen hier seltener auftreten, dafür kommt es zu Prellungen, Blutergüssen, Verstauchungen und Knochenbrüchen.   Prellungen führen zu einer sichtbaren Schwellung und Schmerzen; meist entsteht auch ein Bluterguss. Bei einer Verstauchung schwillt der Bereich des betroffenen Gelenks schnell an. Die Bewegung dieses Gelenks schmerzt und oft bildet sich an der verletzten Stelle ein Bluterguss. Manche Knochenbrüche erkennt man sofort, weil der betroffene Körperteil abnorm (schief) gestellt ist. Meist verschieben sich die Enden des gebrochenen Knochens aber nicht und Kinder können sich trotz des Bruches noch bewegen. Eine Schwellung oder ein Bluterguss sind hier aber in der Regel gut erkennbar.

Strangulationen

Ketten, Bänder für Beruhigungssauger, Kordeln im Halsbereich und Schlüsselbänder können für Kinder zur tödlichen Gefahr werden. Immer wieder passieren Unfälle, weil Kinder damit am Spielgerät hängen bleiben. Beim Hinaufklettern auf die Rutsche verfängt sich die Kordel am Anfang der Rutschfläche. Beim Herunterrutschen zieht sich das Kordelband zusammen und strangulierte das Kind.

Verkehrsunfälle

Verkehrsunfälle bedeuten eine extreme Gefahr für Kinder - Unfälle sind die häufigsten Todesursachen bei Kindern, allen voran Verkehrsunfälle. Es können alle Arten von Verletzungen entstehen - Quetschungen, Prellungen, Knochenbrüche oder schlimmere Verletzungen.

Wunden

Zu schnell rennen und dann hinfallen, vom Fahrrad stürzen, Nachbars Katze streicheln, die prompt ihre Krallen ausfährt, an den stacheligen Rosen im Garten hängen bleiben - Kinder verletzen sich schnell, und meist ist der Schreck größer als der tatsächliche Schaden. Es können unter anderem Schürf-, Schnitt-, Biss- oder Platzwunden entstehen.

Verbrennung und Verbrühung

Verbrennungen und Verbrühungen zählen zu den schmerzhaftesten Verletzungen. Vor allem Kleinkinder erforschen ihre Umgebung und ziehen dabei Tassen mit heißen Getränken vom Tisch und Töpfe vom Herd, greifen nach Bügeleisen oder heißen Herdplatten.

Vergiftung

Bunte Tabletten sehen aus wie Bonbons, Zigaretten scheinen den Erwachsenen zu schmecken und sind deshalb auch für Kinder interessant, Beeren im Garten leuchten verlockend rot und selbst die Putzmittelflasche scheint Kinder anzuziehen. Schnell nehmen die Kleinen etwas in den Mund und schlucken es. Eine Vergiftung erkennt man oft an ungewöhnlichem Verhalten wie Erregung, Störungen der Bewegung (unsicherer Gang, Greifen nach unsichtbaren Gegenständen), Schläfrigkeit, Übelkeit, Erbrechen oder Speichelfluss. (Dr. med. Katharina Larisch)

Zurück zur Übersicht

Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

Startseite Impressum Seitenübersicht Checklisten Lexikon Produkt-Lösungen Vergleichsrechner