Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen
SingleRisk® Modular
Information

VergleichsrechnerDie wichtigste Versicherung für Sie als ApothekerIn: Betriebshaftpflichtversicherung



Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt die Haftpflichtansprüche, die einem Dritten durch die betriebliche Tätigkeit eines Unternehmens schuldhaft verursacht wurden. Bei unberechtigten Forderungen weist die Betriebshaftpflicht diese notfalls gerichtlich zurück. Das Haftungsrisiko besteht sowohl für das Unternehmen als juristische Person wie auch die einzelnen Mitarbeiter.

 

Haftpflicht


Gesetzliche Haftpflicht ist die gesetzliche Pflicht für einen entstandenen Schaden einstehen zu müssen. Das „Einstehen-Müssen" ist nicht willkürlich; die Gesetze eines Landes definieren genau, wie dieses „Einstehen-Müssen" zustande kommt. Man nennt die entsprechenden Gesetze „Haftungsnormen". Ohne eine Norm, welche definiert, dass man haftpflichtig wird, gibt es keine Haftung. Ein Geschädigter muss sich zur Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen an den Schädiger auf eine Haftungsnorm berufen. Diese Normen legen auch fest, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Haftung gegeben ist.

Versicherungslexikon Haftpflichtversicherung

Aber auch aus Vertrag kann jemand ersatzpflichtig werden. Es steht Vertragsparteien im Rahmen von Vertragsverhandlungen frei, sich vertraglich zur Schadloshaltung zu verpflichten oder (im Rahmen der gesetzlich zugelassenen Möglichkeiten) nicht zwingende gesetzliche Haftung vertraglich wegzubedingen. Hier ist aber Vorsicht geboten: Über die gesetzliche Haftung hinausgehende Haftungen werden durch die Betriebshaftpflichtversicherung im Prinzip (Ausnahmen möglich) nicht abgedeckt. Im Sinne des Risikomanagement ist es also kritisch zu versuchen, sich nachteilhafte Haftungsklauseln in Verträgen wegzubedingen.

Von der gesetzlichen Haftpflicht klar zu unterscheiden ist die richtige Vertragserfüllung. Letztere ist natürlich auch gesetzlich geschuldet. Liefert ein Unternehmen also Teile, welche nicht der Bestellung entsprechen und muss diese zum Beispiel umtauschen oder reparieren, hat dies im Prinzip nichts mit Haftpflicht und Haftpflichtversicherung zu tun. Die Kosten für Umtausch oder Reparatur oder eines Preisnachlasses können nicht auf die Betriebshaftpflichtversicherung umgewälzt werden.

 

Beschreibung der Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung (übliche Abkürzung in Deutschland ist BHV) deckt die Haftpflichtrisiken von Gewerbetreibenden und industriellen Unternehmern, Freiberuflern und Handwerkern ab. Teilweise besteht für diese eine gesetzliche Pflicht zur Deckungsvorsorge.

 

Leistungen des Versicherers

Der Versicherungsschutz umfasst - wie in der Haftpflichtversicherung allgemein - die Freistellung des Versicherungsnehmers von begründeten gesetzlichen Ansprüchen Dritter auf Schadenersatz.

Ferner umfasst er die Prüfung, ob und inwieweit diese Ansprüche begründet sind und die Abwehr unbegründeter Forderungen. Insoweit ist die Haftpflichtversicherung eine passive Rechtsschutzversicherung: die Kosten der Prüfung und des Rechtsschutzes trägt in Deutschland unabhängig von der vereinbarten Versicherungssumme der Versicherer.

Der Versicherungsschutz gilt allerdings nur für auf Ersatz eines Schadens gerichtete Ansprüche, nicht auf solche, die auf Erfüllung von vertraglichen Verpflichtungen gerichtet sind oder die andere Ziele wie etwa Auskünfte oder die Unterlassung bestimmter Handlungen zum Gegenstand haben.

Der Versicherer leistet regelmäßig an den geschädigten Anspruchsteller, nicht den Versicherungsnehmer. Dieser kann nicht wirksam über seine Freistellungsforderung dem Versicherer gegenüber verfügen (§ 156 I VVG). Nur wenn etwa durch Aufrechnung oder Leistung die Schadenersatzforderung erloschen ist, kann eine Leistung an den Versicherungsnehmer erfolgen. Dies spielt in arbeitsteiligen Herstellungsvorgängen insbesondere etwa der Bauwirtschaft über Verrechnungen eine große Rolle.

 

Versicherungsumfang

Mitversichert sind neben dem Einzelunternehmer bzw. der Trägergesellschaft die Personen, die einen Betrieb oder eine Niederlassung leiten (§ 151 VVG) sowie alle übrigen Betriebsangehörigen (Mitarbeiter), bei der Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit für den Arbeitgeber (für die Freizeit ist die Privathaftpflichtversicherung zuständig). Mit der Absicherung der Haftungsrisiken der Mitarbeiter wird zugleich deren arbeitsrechtlichem Freistellungsanspruch Rechnung getragen. Nicht Gegenstand der BHV sind Ansprüche des Versicherungsnehmers gegen Mitversicherte oder von Mitversicherten untereinander (in der Schweiz sind auch Ansprüche von Mitversicherten untereinander mitversichert, in Deutschland ist dies auch in vielen Deckungskonzepten verschiedener Versicherer abgedeckt). Bei einem Arbeitsunfall ersetzt die gesetzliche Unfallversicherung den Schaden des Arbeitnehmers, womit die Haftpflichtansprüche gegen den schädigenden Arbeitgeber oder Kollegen auf Ersatz des Personenschadens im Umfang der Leistungen der Unfallversicherung als abgegolten gelten. Bei Freiberuflern und bei gewerblichen Subunternehmern beschränken die Versicherer regelmäßig ihre Leistungspflicht auf die Haftpflicht des eigenen Versicherungsnehmers als Geschäftsherrn und schließen die persönliche Haftpflicht des Subunternehmers oder (Urlaubs-) Vertreters ausdrücklich aus: dieser soll selbst für entsprechende Vorsorge sorgen.

 

Versicherte Risiken

In der Haftpflichtversicherung gilt der Grundsatz der Spezialität: nur die Eigenschaften und Rechtsverhältnisse, die der Versicherungsnehmer bei Vertragsabschluss angibt, fallen unter den Versicherungsschutz. Dies hat in der Betriebshaftpflichtversicherung besondere Bedeutung. Andererseits ergeben sich aus der in üblichen Policen enthaltenen Betriebsbeschreibung oft eindeutige Hinweise auf bei Vertragsabschluss nicht erkannte Risiken, ohne dass dies zu Lasten des Versicherungsnehmers gehen darf. Neu hinzukommende Risiken sind auch über die Vorsorgeversicherung vorläufig abgedeckt, bedürfen aber einer abschließenden Einbeziehung. Häufig sind hierfür geringere Versicherungssummen vorgesehen, sodass sich gerade in der Betriebshaftpflichtversicherung Nachfragen beim Versicherer oder Makler anbieten.

 

Betriebs- und Produkthaftungsversicherung

Wer nicht nur seine Erzeugnisse an Endverbraucher liefert, sondern in arbeitsteiligen Produktionsprozessen integriert produziert, ist dem Risiko ausgesetzt, dass seine Produkte über direkte Schäden hinaus Vermögensschäden verursachen, die über eine „konventionelle Betriebshaftpflichtversicherung" nicht ausreichend abgesichert werden. Solche Schäden können in vergeblich aufgewendeten Weiterverarbeitungs- oder Herstellungskosten ebenso liegen wie in den Kosten von Austausch- oder gar Rückrufaktionen, die durch Fehler von einzelnen Komponenten der Endprodukte verursacht werden. Derartige Risiken sind über die „konventionelle Betriebshaftpflichtversicherung" nur in geringem Maße, nämlich nur für die mitversicherten Personen- und Sachschäden abgesichert. Zuverlässige Absicherung bietet für solche gewerblichen Zwischenproduzenten nur eine Produkthaftpflichtversicherung.

Pillen-Filmtabletten

Selbst der kleinste Betrieb unterliegt der Gefahr, wegen Schadenersatzforderungen in Anspruch genommen zu werden: Die Bananenschalen des Lebens sind nicht immer gelb und liegen nur woanders - Träger von Haftpflichtrisiken sind alle Inhaber von Apotheken und jeder Betriebsangehörige. Anspruchsteller können Beschäftigte, Kunden, im Betrieb tätige fremde Personen, Anlieferer und Abholer, Pächter und Mieter, Verpächter und Vermieter sowie Unternehmen und Anwohner in der Nachbarschaft sein. Wegen der unbegrenzten Haftung eines Schädigers aus unerlaubter Handlung können Haftpflichtansprüche Ihre Finanzkraft schnell übersteigen, daher ist der Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung unerlässlich.

Als Inhaber des Apothekenbetriebs haftet der Apotheker nach den zivilrechtlichen Haftungsgrundsätzen (§§ 823 ff. Bürgerliches Gesetzbuch - BGB) für die infolge einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung verursachten Personen- und Sachschäden. Wird mithin ein Patient der Apotheke durch Abgabe eines falschen Arzneimittels in der Gesundheit geschädigt, hat der Apotheker für den möglicherweise dadurch entstehenden Personenschaden einzustehen.

Gleichermaßen hat der Apothekenleiter für Personen- und Sachschäden verschuldensunabhängig nach Maßgabe des Produkthaftpflichtgesetzes (ProdHaftG) einzustehen, sofern er Hersteller ist und durch das von ihm hergestellte Produkt ein Personen- oder Sachschaden entstanden ist. Hersteller ist nicht nur, wer das Endprodukt, einen Grundstoff oder ein Teilprodukt hergestellt hat, sondern jeder, der sich durch das Anbringen seines Namens, seiner Marke oder eines anderen unterscheidungskräftigen Kennzeichens als Hersteller ausgibt. Die Produkthaftung trifft insbesondere auf die in der Apotheke hergestellten Rezepturen (§ 6 Apothekenbetriebsordnung - ApBetrO), Defekturen (§ 9 ApBetrO) und die Bulkware (§ 9 ApBetrO) zu. Die Produkthaftung ist in personenbezogener Hinsicht sehr weitreichend, weil jeder Lieferant als Hersteller fingiert wird, wenn der eigentliche Hersteller nicht feststellbar ist. Fehlerhaft ist ein Produkt, wenn es nicht die unter Berücksichtigung seiner Darbietung, seines Gebrauchs, mit dem billigerweise gerechnet werden kann, sowie des Zeitpunktes, indem es in den Verkehr gebracht wurde, zu erwartende Sicherheit bietet. Der Produkthersteller haftet für alle Fehler, die nach dem Stand von Wissenschaft und Technik zum Zeitpunkt des In-Verkehr-Bringens zu vermeiden waren.

» Hinweise zur Produkthaftpflichtversicherung


Der Apothekeninhaber haftet verschuldensunabhängig nach dem Umwelthaftungsgesetz (UmweltHG). Gehen von dem Apothekenbetrieb Umwelteinwirkungen auf Boden, Luft und Wasser mit der Folge eines Personen- oder Sachschadens aus, hat der Apothekeninhaber hierfür einzustehen.

Schließlich trifft den Apotheker in seiner Eigenschaft als pharmazeutischer Unternehmer die weitreichende Gefährdungshaftung des Arzneimittelgesetzes (§§ 84 bis 94 AMG). Pharmazeutischer Unternehmer ist, wer ein Arzneimittel unter seinem Namen in den Verkehr bringt. Beim Import von Arzneimitteln wird unterschieden zwischen dem Einzelimport nach § 73 Abs. 3 AMG auf konkrete Verordnung eines Arztes, für die der Apotheker haftet. Im Übrigen haftet für den Import von Arzneimitteln der Importeur. Die Gefährdungshaftung trifft den Apotheker für die Abgabe echter und unechter Hausspezialitäten und für die Abgabe im Voraus abgefasster und bereit gehaltener Arzneimittel, wie z. B. Baldriantropfen, Jodtinktur und Tees. Einzelrezepturen sowie Defekturen fallen nicht unter die Gefährdungshaftung des AMG. Diese werden von der generellen Betriebshaftpflicht erfasst. Zur Absicherung des Haftungsrisikos als pharmazeutischer Unternehmer trifft den Apotheker eine Versicherungspflicht nach § 94 AMG. Er hat eine Deckungsvorsorge in Höhe der in § 88 Abs. 1 AMG genannten Beträge durch die sogenannte Pharmaprodukthaftpflichtversicherung zu treffen. Ist eine solche Versicherung nicht abgeschlossen, obgleich der Apothekeninhaber als pharmazeutischer Unternehmer tätig ist, mithin Arzneimittel unter seinem Namen in den Verkehr bringt, liegt ein Straftatbestand nach § 96 Nr. 14 AMG vor.

Im Übrigen kann der Apothekeninhaber die Haftungsrisiken nach dem BGB, dem ProdHG und dem UmweltHG durch seine Betriebshaftpflichtversicherung abdecken, die zwar nicht gesetzlich, aber nach Maßgabe der Berufsordnung (BO) vorgeschrieben ist (vgl. § 6 BO). Der Versicherungsschutz nach der Betriebshaftpflichtversicherung umfasst auch den angestellten Apotheker sowie Verwalter und Filialleiter. Die insoweit angestellt tätigen Apotheker haben keine eigene Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Zu berücksichtigen ist indessen, dass der Apothekenleiter nach den zivilrechtlichen Grundsätzen der Haftungsteilung gegebenenfalls einen Schaden ganz oder teilweise auf seinen Mitarbeiter, der den Schaden verursacht hat, umlegen kann. Maßgebliche Kriterien für die Umlegung des Schadens auf den Mitarbeiter sind insbesondere das Maß des Verschuldens (leichte bis mittlere Fahrlässigkeit, grobe Fahrlässigkeit, Vorsatz), persönliche und soziale Umstände des Mitarbeiters (Höhe des Verdienstes und Unterhaltspflichten). Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf die apothekenbetriebstypischen Risiken infolge von Fehlabgaben und Verwechselungen von Arzneimitteln und apothekenüblichen Waren, Beratungsfehlern, Fehler im Rahmen der Krankenhaus- und Heimversorgung sowie auch auf nichtapothekenspezifische Risiken infolge der Verletzung von Verkehrssicherungspflichten.
Hat der Apothekeninhaber auf den Abschluss einer Versicherung verzichtet und kann er im Schadensfall dem Betroffenen den Schaden nicht ersetzen, so ist auf diese Berufspflichtverletzung berufsrechtlich zu reagieren, zumal das Vertrauen in die Integrität des Berufsstandes erschüttert ist. Zu Recht erwartet der Patient mit Blick auf das den Arzneimitteln eigene Gefahrenpotenzial, dass der Apotheker sich gegen den Eintritt bzw. auch für den Ersatz entstandener Schäden hinreichend absichert.



Ist eine Vermögensbeeinträchtigung ohne wesentliche finanzielle Belastung für Sie tragbar?

Als Apotheker haben Sie in die Einrichtung und Ausstattung Ihrer Geschäftsräume möglicherweise viel Geld investiert. Doch selbst neueste Technik und modernster Brandschutz vermögen auch die letzten Risiken nicht auszuschließen. Ein Blick in die Zeitung macht unweigerlich deutlich, dass ein Einbruch heute für keinen Betrieb mehr ein unerwartetes Risiko darstellt. Schäden durch Witterungseinflüsse wie Überschwemmungen, Starkregen und Schneedruck nehmen zu. All diese Ereignisse und gleichzeitig anfallende Aufräumungs-, Gebäudebeschädigungs- oder andere Kosten gefährden Ihre Liquidität: Die Betriebsinhaltsversicherung hilft finanzielle Belastungen, wirtschaftliche Folgen oder gar den Konkurs nach einem Schadenfall zu vermeiden.

Moderne Daten- und Kommunikationstechnik ist heute aus keiner Apotheke mehr wegzudenken. Wo Technik im Spiel ist, kann mehr passieren: Die Elektronikversicherung berücksichtigt neben den Sach- und Naturgefahren auch die Gefahren durch den Menschen und bietet so einen umfassenden Schutz für Ihre Geräte.

Insbesondere nach einem Feuerschaden kann sich eine Wiederaufnahme beträchtlich hinziehen. Kosten laufen weiter, Gewinne können möglicherweise nicht erwirtschaftet werden. Die Rechtssprechung verlangt ungeachtet dessen die Weiterzahlung von Löhnen und Gehältern. Hier springt die Betriebsunterbrechungsversicherung ein.

In vielen Apotheken ist die persönliche Leistung des Inhabers die entscheidende Säule des Erfolges. Ein Ausfall infolge Krankheit oder Unfall kann diese in ihrer Existenz bedrohen: Auch in diesem Fall laufen Kosten weiter und können Gewinne möglicherweise nicht erwirtschaftet werden. Sinnvolle Ergänzung kann somit die Betriebsausfallversicherung sein. Diese kann die wirtschaftlichen Folgen bei einem Ausfall abfedern.



Apothekenversicherung - individuell oder all-inclusive

Wir haben im Leben immer die Wahl. Denn alternativlos ist nichts und niemand, es sei denn, wir machen die Situation selbst dazu und legen uns von vornherein auf eine Entscheidung fest. Zumindest theoretisch sollten wir uns aber die innere Freiheit herausnehmen, wenigstens zwei Alternativen in Betracht zu ziehen. Im Bereich der Risikoabsicherung in Apotheken gibt es eine solche Wahlmöglichkeit zwischen zwei grundsätzlichen Absicherungsstrategien. Das ist einerseits die umfassende Risikoabsicherung in einer einzigen All-Risk-Police, sozusagen all-inclusive. Andererseits hat ein mit spitzem Bleistift rechnende Apotheker die Möglichkeit, sich in einem modularen Konzept die Absicherung flexibel nach Dringlichkeit und finanzieller Möglichkeit sukzessive aufzubauen. Zusätzlich zur All-Risk-Versicherung PharmaRisk wurde mit dem SingleRisk-Konzept eine modular aufbauende Apotheken-Absicherung in das Angebotsportfolio aufgenommen. Die Grundlage dieses modularen SingleRisk-Paketes ist ein Rahmenvertrag mit einem namhaften süddeutschen Versicherer.

» All-Risk- und modularer Betriebsversicherung  -  zwei grundlegende Modelle
»
Die modulare Gesamtlösung  -  Apothekenversicherung im Baukastensystem




SingleRisk® Police –
Die neue Generation der Geschäftsversicherung hält Ihren Betrieb in Betrieb.

Alle 7 Minuten bricht ein Feuer aus. Alle 2 1/2 Minuten ereignet sich ein Diebstahl. Alle 5 Minuten entsteht ein Wasserschaden. Alle 3 1/2 Minuten kommt es zu einem Glasbruch. Das kann auch Ihnen passieren. Sicher steckt man solche und ähnliche Schadensfälle nicht einfach weg. Nehmen Sie sich jetzt einen Moment Zeit. Prüfen Sie, was vorfallen kann und ob Ihr jetziger Schutz ausreicht.

ApoBusiness

Seit über 20 Jahren ist ApoRisk® auf die Absicherung von Apotheken spezialisiert. Mehr als 4.900 Apotheken vertrauen ApoRisk® in Versicherungsfragen. Unser tägliches Geschäft charakterisiert die berufsbezogenen Lösungen, den speziellen Anforderungen von Pharmazeuten angepasst. Wenn es um die wirtschaftliche Absicherung Ihrer Apotheke geht, wählen Sie zum Beispiel eine gebündelte Geschäftsversicherung.



5 gute Gründe für eine modulare
Apothekenversicherung von ApoRisk


Hier bietet ApoRisk 5 gute Gründe, warum ein Apotheker oder Apothekerin auf die Unterstützung des unabhängigen Maklers zurückgreifen sollte:

» Die fünf guten Gründe
» Versicherungspartner auf Lebenszeit



Weitere Information

» Der Versicherungs-Check
» Die modulare Gesamtlösung im Baukastensystem
» Die SingleRisk® Checkliste
» Die weiteren Empfehlungen

Leistungen

SingleRisk® Police
Bei der Einzelgefahrenversicherung entscheiden Sie welche Risiken Sie absichern wollen.



Ein Unternehmen ohne Risiken gibt es nicht. Genauso wenig macht es Sinn, eine Apotheke gegen alle Risiken zu versichern. Ideal verhält sich das Sicherheitsprofil und auch das Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn die Versicherungen exakt den effektiven Sicherheitsbedürfnissen eines Unternehmens entsprechen.

Früher war die Welt der Betriebsversicherungen schlicht und einfach: Man zahlte den vorgeschriebenen Beitrag und erhielt die standardisierte, festgelegte Versicherungsleistung. Doch dieses Einheitsmodell ist zu eng, unflexibel und längst nicht mehr zeitgemäß. Es lässt den Versicherten keine Wahl und viele Wünsche offen.

Goldfische

Die modulare Gesamtlösung hingegen ist ein neuartiges Modell: Mehr Wahlfreiheit für den persönlichen Versicherungsschutz, je nach individueller Lebenslage und Bedarf.   

ApoRisk bietet Ihnen eine unternehmensnahe Form der individuellen, vernetzten Versicherung: mit viel Klarheit, Übersichtlichkeit, Flexibilität und erfreulichen Kostenvorteilen.


SingleRisk Haftpflichtversicherung
deckt die Kosten, die in einem Schadenfall wegen Personen- und Sachschäden durch Ihr Unternehmen an Dritte bezahlt werden müssen. Das Anlage-, Betriebs-, Produkt- und Umweltrisiko sowie branchenspezifische Risiken können damit optimal abgesichert werden, und Ihr Unternehmen geniesst gleichzeitig den Rechtsschutz der ApoRisk.


SingleRisk Sachinhaltsversicherung
deckt die Kosten, die in einem Schadenfall an Sachwerten entstehen. Dazu gehören nicht nur die Sachwerte der beschädigten Einrichtungen, sondern auch Ertragsausfälle sowie Räumungs- und Entsorgungskosten. Zudem können Sie Ihren Versicherungsschutz modular für Ihre branchenspezifischen Bedürfnisse ergänzen.



Eine individuelle Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Für die Betriebshaftpflicht-, Produkthaftpflichtversicherung gilt generell
eine Deckungssumme inkl. Deckungserweiterung von


EUR 10.000.000,00

pauschal für Personen-, Sach- und/oder mitversicherte Vermögensschäden

 
Die Deckungssumme für die Umwelthaftpflichtversicherung
beträgt je Versicherungsfall


EUR 10.000.000,00

pauschal für Personen-, Sach- und speziell mitversicherte Vermögensschäden


Für die Private Haftpflichtversicherung gilt generell
eine Deckungssumme inkl. Deckungserweiterung von


EUR 10.000.000,00

pauschal für Personen-, Sach- und/oder mitversicherte Vermögensschäden



Versichert sind Haftungsansprüche Dritter aus:

  • Betriebs- und Produkthaftpflicht einschließlich Mietsachschäden, Allmählichkeits- und Abwasserschäden, Bearbeitungsschäden und Auslandsschäden.
  • Herstellung von Defekturen und Rezepturen
  • Verwechslung von Medikamenten
  • Rückforderungsansprüche bzw. Abrechnungskürzung der Krankenkassen (Aut-Idem-Deckung)
  • Verblisterung, Versorgung mit Hilfsmitteln
  • Pflegeheimversorgung und Integrationsvertrag
  • Veranstaltung von Gesundheitskursen
  • Abhandenkommen von Schlüsseln
  • Verletzung des Bundesdatenschutzgesetzes
  • Privathaftpflicht für Firmeninhaber und die Familie
  • Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht, Bauherrenhaftpflicht
  • Umwelthaftpflicht-Basisdeckung einschließlich Kleingebinde


Versichert sind Sachsubstanzschäden und Ertragsausfälle infolge Betriebsunterbrechung durch:

  • Feuer, Einbruch-Diebstahl, Vandalismus, Raub, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Verlust von Rezepten, Verderb von Waren bei Ausfall von Kühlschränken
  • Glasbruch, Werbeanlagen, Kommissionierautomat, Transport
  • Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Böswilligkeit, Konstruktions-, Material-, Ausführungsfehler, Kurzschluss, Überspannung oder Induktion an elektrotechnischen oder elektronischen Anlagen.


Versichert sind auch alle noch unbekannten Gefahren, sofern sie nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind („unbenannte Gefahren"). Und die „Erweiterte Deckung" deckt Risiken wie Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen (FirstClass-Schutz).

Alle relevanten Versicherungsbausteine sind mit der Sachversicherung frei kombinierbar.

Versichert ist die Neuwertversicherung für in Gebrauch befindliche Betriebseinrichtungen, auch wenn der Zeitwert unter 40 % liegt. Die Bestimmungen zum Zeitwert sind gestrichen.

Die ApoRisk bietet die langfristige Sicherheit, Sie perfekt zu beraten. Bei Einführung einer neuen Produktgeneration erhalten Sie mit der Leistungs-Update-Garantie automatisch die verbesserten Leistungen – ohne dafür einen Cent mehr zu bezahlen.



Der Abschluss der SingleRisk® Police ist auch bei
bestehenden Versicherungen möglich.

Sie können jederzeit auf die günstige SingleRisk® MODULAR umsteigen. Bis zum Ablauf der bereits bestehenden Versicherungen vergüten wir Ihnen Ihre Doppelbelastung durch Prämiennachlässe.

Folgende vorhandene Deckungen werden rabattiert:
(Summen- und Konditionsdifferenzdeckung)

  • Betriebshaftpflicht 10%
  • Inhaltsversicherung 30%



Die Beweislastumkehr, ein weiterer entscheidender Vorteil!

Sie bringt ein Stück mehr Gerechtigkeit in eine komplizierte Materie. Denn im Schadensfall müssen nicht mehr Sie als versicherungstechnischer Laie nachweisen, dass ein ersatzpflichtiges Ereignis vorliegt, sondern der Versicherer hat den Beweis zu erbringen, dass der angezeigte Schaden nicht unter den Versicherungsschutz des Vertrages fällt.



Ihre Vorteile im Überblick

  • Einfach zu ermittelnde Versicherungssumme auf Basis des pharmazeutischen Personals
  • Mitarbeiterbasierte Prämienberechnung: Kostenkontrolle bei stark steigender Umsatzentwicklung
  • Einfaches Handling: eine Police, eine Prämie, ein Ansprechpartner
  • Umfassende Absicherung durch eine Entschädigung bis 5 Mio. EUR
  • Erstattung fortlaufender Kosten bei einer Unterbrechung des Apothekenbetriebs infolge eines versicherten Sachschadens

Namhafte Standesorganisationen_Rahmenvertrag


Flexibles, branchenspezifisches Versicherungskonzept

Übersichtliche Versicherungsmodelle für Apotheken. Optimale branchenspezifische Versicherungslösungen, die ganz nach Bedarf ergänzt oder reduziert werden können.

Koordinierte Lösungen
Flexible Anpassungen an veränderte Sicherheitsbedürfnisse Ihres Unternehmens, kein doppelter Versicherungsschutz und keine Lücken. Koordinierte Versicherungsleistungen garantieren den optimalen Einsatz Ihres Prämieneuros.

Übersichtlicher Versicherungsschutz
Der ganze Versicherungsumfang auf einen Blick, leserfreundliche Policen, individuelle Vertragsbedingungen.

Gesamtberatung
Kompetente, ganzheitliche und anschauliche Gesamtberatung durch unsere Spezialisten.

» Die SingleRisk® Checkliste



Leistungshighlights der ProduktlinieProspekt SingleRisk-Police Apothekenversicherung

» PharmaRisk OMNI
» PharmaRisk OPTIMUM
» PharmaRisk FLEX
» SingleRisk MODULAR



Lesen Sie auch

» Was bedeutet All-Risk?
» Apothekenversicherung unter der Lupe
» Versicherungslexikon Apotheke

Prämien

Schnell und bequem zu Ihrem persönlichen Angebot



Wir freuen uns, dass Sie die Leistungen unseres Apothekenkonzeptes SingleRisk überzeugen.

Als Apothekerin oder Apotheker sind Sie bei der ApoRisk® in guten Händen - und in bester Gesellschaft: Durch unsere Gruppenversicherungstarife speziell für Apotheker stehen Ihnen besonders wertvolle Leistungen zu. Ein Beispiel:



FirstClass-Schutz
Betriebshaftpflichtversicherung 

Versichert sind Haftungsansprüche Dritter aus

  • Betriebs- und Produkthaftpflicht einschließlich Mietsachschäden, Allmählichkeits- und Abwasserschäden, Bearbeitungsschäden und Auslandsschäden.
  • Herstellung von Defekturen und Rezepturen
  • Verwechslung von Medikamenten
  • Rückforderungsansprüche bzw. Abrechnungskürzung der Krankenkassen (Aut-Idem-Deckung)
  • Verblisterung,Versorgung mit Hilfsmitteln
  • Pflegeheimversorgung und Integrationsvertrag
  • Veranstaltung von Gesundheitskursen
  • Abhandenkommen von Schlüsseln
  • Verletzung des Bundesdatenschutzgesetzes
  • Privathaftpflicht für Firmeninhaber und die Familie
  • Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht, Bauherrenhaftpflicht
  • Umwelthaftpflicht-Basisdeckung einschließlich Kleingebinde


Die Prämie berechnet sich nach der Anzahl des pharmazeutischen Personals.

Gerne berechnen wir Ihren individuellen Beitrag. Hierfür benötigen wir lediglich
die Anzahl pharmazeutischer Mitarbeiter und die gewünschte Versicherungssumme.



EUR 5.000.000,00

pauschal für Personen-, Sach- und/oder mitversicherte Vermögensschäden

 

z.B.

bis 4

Vollbeschäftigte

112,50 EUR

z.B.

5

Vollbeschäftigte

131,38 EUR

z.B.

6

Vollbeschäftigte

145,55 EUR

z.B.

7

Vollbeschäftigte

161,70 EUR

z.B.

8

Vollbeschäftigte

169,78 EUR

z.B.

9

Vollbeschäftigte

180,41 EUR

z.B.

10

Vollbeschäftigte

202,12 EUR

z.B.

11

Vollbeschäftigte

219,89 EUR

z.B.

12

Vollbeschäftigte

239,46 EUR

z.B.

13

Vollbeschäftigte

254,09 EUR

z.B.

14

Vollbeschäftigte

273,63 EUR

z.B.

15

Vollbeschäftigte

289,84 EUR

z.B.

16

Vollbeschäftigte

305,61 EUR

z.B.

17

Vollbeschäftigte

324,71 EUR

z.B.

18

Vollbeschäftigte

327,44 EUR

z.B.

19

Vollbeschäftigte

329,44 EUR

z.B.

20-99

Vollbeschäftigte

329,44 EUR



EUR 10.000.000,00

pauschal für Personen-, Sach- und/oder mitversicherte Vermögensschäden

z.B.

bis 4

Vollbeschäftigte

133,77 EUR

z.B.

5

Vollbeschäftigte

155,27 EUR

z.B.

6

Vollbeschäftigte

171,99 EUR

z.B.

7

Vollbeschäftigte

191,10 EUR

z.B.

8

Vollbeschäftigte

200,65 EUR

z.B.

9

Vollbeschäftigte

212,73 EUR

z.B.

10

Vollbeschäftigte

238,87 EUR

z.B.

11

Vollbeschäftigte

259,87 EUR

z.B.

12

Vollbeschäftigte

280,34 EUR

z.B.

13

Vollbeschäftigte

300,29 EUR

z.B.

14

Vollbeschäftigte

323,39 EUR

z.B.

15

Vollbeschäftigte

342,54 EUR

z.B.

16

Vollbeschäftigte

361,17 EUR

z.B.

17

Vollbeschäftigte

383,75 EUR

z.B.

18

Vollbeschäftigte

386,96 EUR

z.B.

19

Vollbeschäftigte

386,96 EUR

z.B.

20-99

Vollbeschäftigte

386,96 EUR

 

Als Vollbeschäftige zählen nur pharmazeutisch tätige Personen.
Als 1 Vollbeschäftigter zählen 2 Teilzeitbeschäftigte bzw. 5 geringfügig Beschäftigte.

Jahresprämien zuzüglich 19% gesetzlicher Versicherungssteuer

 

Fische - SingleRisk


 

FirstClass-Schutz
Sachinhaltsversicherung


Wie der optimale Schutz für Ihre Apotheke aussieht, legen Sie mit SingleRisk Sachinhaltsversicherung fest: Sie bestimmen den Leistungsumfang und den Wert Ihrer Apothekeneinrichtung.

 

Versichert sind Sachsubstanzschäden und Ertragsausfälle infolge Betriebsunterbrechung durch:

  • Feuer, Einbruch-Diebstahl, Vandalismus, Raub, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Verlust von Rezepten, Verderb von Waren bei Ausfall von Kühlschränken
  • Glasbruch, Werbeanlagen, Kommissionierautomat, Transport
  • Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit, Fahrlässigkeit, Böswilligkeit, Konstruktions-, Material-, Ausführungsfehler, Kurzschluss, Überspannung oder Induktion an elektrotechnischen oder elektronischen Anlagen.


Versichert sind auch alle noch unbekannten Gefahren, sofern sie nicht ausdrücklich ausgeschlossen sind („unbenannte Gefahren"). Und die „Erweiterte Deckung" deckt Risiken wie Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen.

Alle relevanten Versicherungsbausteine sind mit der Sachversicherung frei kombinierbar.

Versichert ist die Neuwertversicherung für in Gebrauch befindliche Betriebseinrichtungen, auch wenn der Zeitwert unter 40 % liegt. Die Bestimmungen zum Zeitwert sind gestrichen.

Die ApoRisk bietet die langfristige Sicherheit, Sie perfekt zu beraten. Bei Einführung einer neuen Produktgeneration erhalten Sie mit der Leistungs-Update-Garantie automatisch die verbesserten Leistungen – ohne dafür einen Cent mehr zu bezahlen.



Besonders interessant ist die SingleRisk® Police
auch für den Apotheken-Mehrbesitz:

Denn Ihre Prämie ermitteln Sie schnell und unkompliziert durch Addition der Einzelwerte Ihrer Apotheken.  Alle Standorte kommen in den Genuss der niedrigsten Prämie!

Sie haben sich nicht verrechnet, vergleichen Sie unsere Tabellen und ...Ihre bisherigen Konditionen!


Für den oben beschriebenen Versicherungsschutz berechnen wir folgende Beiträge
(ohne Selbstbeteiligung im Schadensfall):

Versicherungssummen (Höchstentschädigung)

Gesamtbeitrag

500.000

573,63 €

700.000

683,96 €

800.000

805,68 €

900.000

933,93 €

1.000.000

1.013,60 €

1.300.000

1.245,46 €

1.500.000

1.403,47 €

1.800.000

1.614,09 €

2.000.000

1.727,87 €


Bei Ausschluss der Elektronikversicherung:

Versicherungssummen (Höchstentschädigung)

Gesamtbeitrag

500.000

423,36 €

700.000

517,55 €

800.000

613,50 €

900.000

715,95 €

1.000.000

786,35 €

1.300.000

970,77 €

1.500.000

1.093,72 €

1.800.000

1.258,97 €

2.000.000

1.343,87 €


Bei Ausschluss der Elektronikversicherung, Extended-Coverage-Versicherung, unbenannte Gefahren, Elementarschäden
(Überschwemmung, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen):

Versicherungssummen (Höchstentschädigung)

Gesamtbeitrag

500.000

328,50 €

700.000

400,74 €

800.000

476,73 €

900.000

556,29 €

1.000.000

608,94 €

1.300.000

754,49 €

1.500.000

845,32 €

1.800.000

976,84 €

2.000.000

1.036,29 €

 
Jahresprämien zuzüglich 19% gesetzlicher Versicherungssteuer



Interessant ist die SingleRisk® Modular auch für den Apotheken-Mehrbesitz:

Welche Vorteile die SingleRisk-Police für den Apothekenmehrbesitz bietet, erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.



Der Abschluss der SingleRisk® Police ist auch bei
bestehenden Versicherungen möglich.

Sie können jederzeit auf die günstige SingleRisk® Modular umsteigen. Bis zum Ablauf der bereits bestehenden Versicherungen vergüten wir Ihnen Ihre Doppelbelastung durch Prämiennachlässe.

Folgende vorhandene Deckungen werden rabattiert:
(Summen- und Konditionsdifferenzdeckung)

  • Betriebshaftpflicht 10%
  • Inhaltsversicherung 30%

Namhafte Standesorganisationen_Rahmenvertrag



Hier noch einmal die Hauptvorteile der
SingleRisk® Modular im Überblick:

  • eine Versicherung – gegen alle relevanten Risiken  
  • ein Beitrag – günstiger als die Summe der Einzelversicherungen 
  • eine Versicherungssumme – problemlos zu ermitteln 
  • ein Antrag – statt dem üblichen Formular-Wust 
  • ein Vertrag – keine Lücken oder Überschneidungen 
  • ein Ansprechpartner – für optimale Beratung und Betreuung



Versicherungsumfang ohne „Wenn und Aber":

In der SingleRisk® Modular ist fast alles Erdenkliche eingeschlossen. Sie brauchen daher nicht zu überlegen, welche Gefahren als versichert und welche als nicht versichert gelten. Sondern Sie haben das beruhigende Gefühl, den zurzeit weitest gehenden Versicherungsschutz gewählt zu haben.

» Die SingleRisk® Checkliste




Versicherungsvergleichjetzt vergleichen


Mit unserem Vergleichsrechner können Sie Ihr persönliches Angebot berechnen und - wenn Sie wünschen - gleich beantragen.

» Apothekenversicherung für kleine Betriebe
» Apothekenversicherung für große Betriebe
» Apothekenversicherung für Betriebe mit Filialen
» zum Versicherungsvergleich - Übersicht


Nutzen Sie unsere Erfahrung und rufen Sie uns an 0800. 919 0000 oder
faxen Sie uns unter 0800. 919 6666, besonders dann, wenn Sie weitere Informationen oder
Antragsformulare zu alternativen Versicherern wünschen.

Mit der ApoRisk® steht Ihnen ein Partner zur Seite, der bereits über 4.900 Apotheker Innen in Deutschland zu seinen Kunden zählen darf. Vergleichen Sie unser Angebot und Sie werden sehen, es lohnt sich, Ihr Vertrauen dem Versicherungsspezialisten für Ihren Berufsstand zu schenken.

Download

Im Download-Bereich können Sie alle Produktformulare und Dokumente einfach herunterladen und ausdrucken. Das geht schnell und spart Zeit und Geld.

Angebot/Antrag
» Angebot SingleRisk-MODULAR
» Antrag auf SingleRisk-MODULAR

Prospekt
» SingleRisk-MODULAR
» ApoRisk® - Mehr Freiraum für wichtige Aufgaben

Kleingedrucktes/Bedingungen
» Leistungshighlights der Produktlinie
» Fragen zur SingleRisk-MODULAR
» Apothekenversicherung SingleRisk® - Checkliste Versicherungstest
» Apothekenversicherung SingleRisk® - Deckungsuebersicht
» Helvetia Geschäftsbericht

Informationen
» Versicherungs-Check
» Versicherungslexikon Apotheke



» Acrobat Reader Download

Acrobat Reader
 Download


Downloadservice


In diesem Bereich können Sie viele Formulare bzw. Dokumente - z. B. unsere ApoRisk-Prospekte - einsehen, herunterladen sowie ausdrucken.

» zum Download-Bereich

  • PharmaRisk® OMNI

    Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Nutzen Sie unsere Erfahrung und rufen Sie uns an

Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800. 919 0000 oder Sie faxen uns unter 0800. 919 6666, besonders dann, wenn Sie weitere Informationen zu alternativen Versicherern wünschen.

Mit der ApoRisk® steht Ihnen ein Partner zur Seite, der bereits über 4.900 Apothekerinnen und Apotheker in Deutschland zu seinen Kunden zählen darf. Vergleichen Sie unser Angebot und Sie werden sehen, es lohnt sich, Ihr Vertrauen dem Versicherungsspezialisten für Ihren Berufsstand zu schenken.

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de

Startseite Impressum Seitenübersicht Lexikon Checklisten Produktlösungen Vergleichsrechner