• Apotheke

    ApoRisk® Ratgeber | Gut informiert die richtigen Entscheidungen treffen!

  • Lexikonthemen

    ApoRisk® Lexikon | Nachschlagewerk mit Sachinformationen

  • Beratungskonzept für Apotheker

    ApoRisk® Versicherungsberatung | Richtig, günstig & optimal versichert sein

  • Vergleichsrechner Apotheke

    So wenig kostet Ihr Versicherungs-Schutz

Apotheke
Gesundheit
Vorsorge
Sicherheit
Finanzen

VergleichsrechnerRatgeber Apotheke



Der Ratgeber erklärt welche Versicherungen für die Apotheke wichtig und welche überflüssig sind und wie man Versicherungsbeiträge senken kann. Neben dem sinnvollen Hilfen finden Sie alle Details für den passenden Schutz für die pharmazeutischen Risiken, Sachsubstanz, Rechtsschutz, Autos sowie Arbeitskraft und Apotheken-Rente.

 

Von A wie Allgefahrenversicherung bis Z wie Zweitwohnsitz

A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | P | R | S | T | U | V | W

A

Allgefahrenversicherung für Apotheken

Berechnen Sie Ihre Versicherungsprämie für die Allgefahrenversicherung von ApoRisk. Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren. Ihre Prämie ermitteln Sie schnell und unkompliziert durch Addition der Einzelumsätze Ihrer Apotheken.
weiterlesen...

Anzeige gegen Arbeitgeber kann Kündigungsgrund sein

Steuer & Recht

Das Landesarbeitsgericht Köln (LAG) hat die fristlose Kündigung einer Hauswirtschafterin für wirksam erklärt, die mit der Betreuung von zwei Kindern im Alter von zehn Monaten und zwei Jahren beschäftigt war und die Eltern der Kinder beim Jugendamt angezeigt hatte.
weiterlesen...

Arbeitsrecht: Kündigung bei Weigerung, Firmenfahrzeug zu nutzen

Steuer & Recht

Weigert sich ein Mitarbeiter, das Firmenfahrzeug zu nutzen, kann ihm auch nach fast 20 Jahren gekündigt werden. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Arbeitsgerichts Mönchengladbach vom 14. Oktober 2015 (Az: 2 Ca 1765/15), wie die Deutsche Anwaltauskunft mitteilt.
weiterlesen...

Aut idem - Apotheker helfen sparen

Steuer & Recht

Seit Februar 2002 ist die Ausnahme die Regel: Der Apotheker soll nun unter wirkstoffgleichen Präparaten ein preisgünstiges auswählen. Damit kann der pharmazeutische Sachverstand der Apotheker helfen, noch wirksamer mit Arzneimitteln zu sparen. Doch so einfach, wie es sich anhört, gestaltet sich die Praxis des Ausgabenbegrenzungs-Gesetzes (AABG), leider nicht. Viele Versicherte sind verunsichert: Bekomme ich denn auch wirklich noch das, was mir am besten hilft?
weiterlesen...

B

BAV - Tipps zum Weihnachtsgeld und 13. Monatsgehalt in Ihrer Apotheke

Wissen & Tipps

Alle Jahre wieder stellt sich für den Apotheker und sein Mitarbeiterteam die Frage, ob arbeitsvertragliche Verpflichtungen zur Zahlung von Weihnachtsgeld oder 13. Monatsgehalt gegeben sind. Darüber hinaus stellt sich oft die Frage, in welcher Höhe Zahlungen zu leisten sind und ob alle Mitarbeiter in vollem Umfang in ihren Genuss kommen.
weiterlesen...

Beratungsangebot - Umschuldung und Anschlussfinanzierung

Versichern & Vorsorgen

Sie haben schon einen Kredit? Oder Sie wollen nur einmal Ihre finanziellen Möglichkeiten erkunden? Dann sind Sie in unserer Finanzierungsberatung genau richtig.
weiterlesen...

Berufshaftpflichtversicherungen - In der Abwägung

Versichern & Vorsorgen

Die Berufshaftpflichtversicherungen decken all jene Schäden ab, die im Kontext der gesetzlichen Haftungspflicht bei der Ausübung des Berufes gegenüber Dritten oder auch gegenüber Sachen entstehen können.
weiterlesen...

Berufshaftplichtversicherung - Berufshaftpflicht

Versichern & Vorsorgen

Für ein Auto braucht man eine Auto-Haftpflichtversicherung. Das ist gesetzlich vorgeschrieben. Denn alleine durch den Besitz einer Sache ist man zur Haftung bei einem Schaden verpflichtet.
weiterlesen...

Betriebshaftpflichtversicherung - Die Absicherung für/gegen die Betriebshaftpflicht

Versichern & Vorsorgen

Die Betriebshaftpflichtversicherung versichert gegenüber Schäden, die Inhaber und Mitarbeiter eines Betriebes gegenüber Dritten verursachen.
weiterlesen...

Betriebslauf und Bürofußball - Wann die Unfallversicherung zahlt

Wissen & Tipps

Zur körperlichen Ertüchtigung der Mitarbeiter wurde er einst erdacht: Sport im Betrieb. Und wenn Laufgruppe, Fußballtruppe oder Triathlon-Mannschaft über den Arbeitgeber organisiert zusammen kommen, schützt die Sportler grundsätzlich die gesetzliche Unfallversicherung - allerdings nicht immer.
weiterlesen...

Betriebsveranstaltung ist nicht gleich Betriebsveranstaltung

Wissen & Tipps

Wer an einer betrieblichen Veranstaltung teilnimmt, wähnt sich unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Dass das nicht immer der Fall ist, belegt eine aktuelle Entscheidung des Bundessozialgerichts.
weiterlesen...

Bis zu 190 Euro Rabatt - Online-Feilschen lohnt sich

Wer auf dem Wochenmarkt oder in der Boutique Auge in Auge mit dem Verkäufer um einen Preisnachlass feilscht, braucht Mut und ein sicheres Auftreten. Im Online-Shop genügt eine E-Mail. Das elektronische Briefchen kann sich lohnen: Auch bei Internet-Händlern lassen sich teilweise deutliche Rabatte herausholen. Besonders groß sind die Erfolgsaussichten bei kleineren Händlern. Allerdings sollte man nicht nur auf einen günstigen Preis schielen, sondern auch die Sicherheit im Auge behalten.
weiterlesen...

Braucht der Apotheker im Geschäftsbetrieb wirklich jede Versicherung?

Versichern & Vorsorgen

Eine Apotheke ist auch heute noch primär ein lokal verwurzeltes Unternehmen. Das bedeutet, um Erfolg zu haben, muss der Apotheker den Geschäftsbetrieb auf die Gesetzmäßigkeiten und Marktgegebenheiten vor Ort möglichst optimal einstellen und eine entsprechend individuelle Gesamtstrategie entwickeln. Gestärkt und weiter ausgebaut wurde diese unternehmerische Eigenverantwortung des Apothekers in den letzten Jahren auch durch die Reformen im Arzneimittel- und Apothekenmarkt.
weiterlesen...

Buchhaltungsservice mit Sicherheitsnetz

Steuer & Recht

Alle Firmen müssen eine Buchhaltung führen. Viele nehmen dazu einen externen Buchhaltungsservice in Anspruch. Fehler können hier jedoch schnell teuer werden.
weiterlesen...

Bundesarbeitsgericht - Anspruch auf Weihnachtsgeld für Mitarbeiter bleibt

Steuer & Recht

Der Anspruch von Mitarbeitern auf finanzielle Leistungen des Arbeitgebers kann nicht so ohne weiteres rückgängig gemacht werden, selbst dann, wenn es sich um eine freiwillige Leistung handelt.
weiterlesen...

C

Chancen und Risiken beim Versichererwechsel

Wissen & Tipps

Viele Versicherungspolicen können Ende September gekündigt werden. Wann das sinnvoll ist.
weiterlesen...

D

Der Wettbewerb für Apotheker Innen wird immer härter.

Versichern & Vorsorgen

Die Risiken für Ihre Unternehmen sind zwar im Wesentlichen gleich geblieben, wirken sich aber durch die vielen neuen gesetzlichen Regelungen in ihren Folgen viel stärker aus. So sind in den letzten Jahren viele Anspruchsgrundlagen aus dem privaten und dem öffentlichrechtlichen Bereich hinzugekommen, denen Sie als Unternehmer Rechnung tragen müssen. Und das treibt vor allem eines: die Kosten! Denn neben den gesetzlich geforderten Versicherungen wird jeder verantwortungsvoll Handelnde zusätzlich auch Schutz für diejenigen Risiken anstreben, die ihn persönlich und sein privates Umfeld bedrohen.
weiterlesen...

Die gegenwärtige Krise als Chance für die Unternehmen: Studie von forward2business

Wissen & Tipps

Während die gegenwärtige Krise für viele Unternehmen als starke Belastung angesehen wird und viele Betroffene noch eine weitere Verschärfung befürchten, gibt es bereits Stimmen, die "Krise als Chance" sehen und nutzen wollen. Hierzu gehört auch die "Transcom WorldWide GmbH", die eine der größten Anbieter für CRM-Dienstleistungen in Europa ist.
weiterlesen...

Die wichtigste Versicherung für Sie als Apotheker In - Betriebshaftpflichtversicherung

Versichern & Vorsorgen

Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt die Haftpflichtansprüche, die einem Dritten durch die betriebliche Tätigkeit eines Unternehmens schuldhaft verursacht wurden. Bei unberechtigten Forderungen weist die Betriebshaftpflicht diese notfalls gerichtlich zurück. Das Haftungsrisiko besteht sowohl für das Unternehmen als juristische Person wie auch die einzelnen Mitarbeiter.
weiterlesen...

Dienstwagen: 1 %-Regelung auf Grundlage des Bruttolistenneupreises verfassungsrechtlich unbedenklich

Steuer & Recht

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 13. Dezember 2012 VI R 51/11 erneut bekräftigt, dass verfassungsrechtliche Bedenken gegen die 1 %-Regelung nicht bestehen.
weiterlesen...

Direktversicherungs-auszahlungen und freiwillige Krankenversicherung

Wissen & Tipps

In die Bemessung von Beiträgen zur freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung ist die Auszahlung einer Direktversicherung der betrieblichen Altersversorgung auch insoweit einzubeziehen, als sie auf eigenen Beiträgen des Versicherten nach dem Ende der Beschäftigung und der Übernahme der Versicherung durch diesen beruhen.
weiterlesen...

E

Ein Erfolgshonorar mit dem Rechtsanwalt vereinbaren

Wissen & Tipps

Ein Erfolgshonorar mit einem Rechtsanwalt vereinbaren, das kannte man bisher vor allem aus amerikanischen Filmen. In Deutschlang galt das Erfolgshonorar mit einem Rechtsanwalt als standeswidrig, musste also vom gewünschten Rechtsanwalt abgelehnt werden.
weiterlesen...

Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Berechnen Sie Ihre Versicherungsprämie für die Allgefahrenversicherung von ApoRisk. Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren. Ihre Prämie ermitteln Sie schnell und unkompliziert durch Addition der Einzelumsätze Ihrer Apotheken.
weiterlesen...

Eiskalt erwischt

Steuer & Recht

Immer wieder gibt es Passanten wie Zeitungsträger, die nachts auf vereisten Straßen ausrutschen und Schadenersatz fordern. Doch nicht immer muss der Streupflichtige dafür aufkommen.
weiterlesen...

Entgeltumwandlung - Aufklärungspflicht des Arbeitgebers

Steuer & Recht

Nach § 1a Abs. 1 Satz 1 BetrAVG kann der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber verlangen, dass von seinen künftigen Entgeltansprüchen bis zu 4 vom Hundert der jeweiligen Beitragsbemessungsgrenze in der allgemeinen Rentenversicherung durch Entgeltumwandlung für seine betriebliche Altersversorgung verwendet werden. Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, den Arbeitnehmer von sich aus auf diesen Anspruch hinzuweisen. Dies hat der Dritte Senat des Bundesarbeitsgerichts entschieden.
weiterlesen...

Entlastende Prämienaufteilung ohne Zuschlag?

Wissen & Tipps

Bei vielen Versicherern können die Beitragszahlungen nicht nur jährlich, sondern auch monatlich oder quartalsweise geleistet werden. Doch solche Zahlungsmodalitäten verteuern den Versicherungsschutz für den Kunden.
weiterlesen...

Es werde Licht

Wissen & Tipps

Bei schlechter Beleuchtung am Arbeitsplatz steigt das Risiko von Arbeitsunfällen durch Ausrutschen oder Stolpern. Doch hier kann man mit relativ einfachen Mitteln vorbeugen.
weiterlesen...

F

Fragen & Antworten - Betriebliche Altersversorgung

Wissen & Tipps

Der Grundbegriff der betrieblichen Altersversorgung ist in § 1 Abs. 1 des Betriebsrentengesetzes (BetrAVG) legal definiert. Diese Definition entscheidet darüber, ob die Bestimmungen des BetrAVG Anwendung finden. Danach umfasst die betriebliche Altersversorgung alle Leistungen, die der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmern aus Anlass des Arbeitsverhältnisses zur Alters-, Invaliditäts- oder Hinterbliebenenversorgung auf freiwilliger Basis im Rahmen eines der zulässigen fünf Durchführungswege zusagt.
weiterlesen...

Fünf gute Gründe ...... ,

Versichern & Vorsorgen

In ‚5 guten Gründen‘ lassen sich die Hauptvorteile prägnant zusammenfassen, warum ein Apotheker oder eine Apothekerin auf die Unterstützung des unabhängigen Maklers ApoRisk zurückgreifen sollte:
weiterlesen...

G

Gegen die Abzocke nach einem Verkehrsunfall

Steuer & Recht

Als unschuldiger Unfallgeschädigter hat man meist das Recht auf ein Ersatzfahrzeug für die Reparaturdauer des beschädigten Fahrzeugs. Mietwagenunternehmen müssen dabei allerdings gewisse Regeln einhalten.
weiterlesen...

Geldstrafe für falsche Bereifung

Steuer & Recht

Wer in der eisigen Jahreszeit ohne Winterreifen erwischt wird, muss mit hohen Strafen rechnen. Doch es gibt noch weitere überzeugende Gründe für einen baldigen Reifenwechsel.
weiterlesen...

Geldwerter Vorteil von Firmenwagen

Steuer & Recht

Stellt ein Arbeitgeber einen Firmenwagen einen angestellten Mitarbeiter zur Verfügung, dann kann dieser Vorgang unter bestimmten Rahmenbedingungen als "geldwerter Vorteil" angesehen werden. Es handelt sich dann um Einkommen, auf das Steurern und Sozialversicherungsabgaben zu zahlen sind.
weiterlesen...

Geschäftsessen – Schummeleien kommen laut BVBC schneller ans Licht

Steuer & Recht

Die Finanzbehörden sponsern Bewirtungen aus geschäftlichem Anlass. Unternehmen können dann 70% der Aufwendungen inklusive Trinkgeld und Garderobengebühr als Betriebsausgabe geltend machen. Leicht stehen Geschäftsessen im Verdacht, privat veranlasst zu sein.
weiterlesen...

Geschäftsversicherung

Versichern & Vorsorgen

Geschäftsversicherungen bieten den Vorteil, ein individuelles Versicherungspaket zur Absicherung vor Geschäftsrisiken zusammenstellen zu können. Das Angebotsspektrum umfasst Haftpflichtversicherungen für Betrieb und Beruf, Personenversicherungen für Inhaber und Mitarbeiter, Versicherungen für Betrieb und Inventar sowie für Fahrzeuge und Verkehr.
weiterlesen...

Geschäftsversicherung All-Risk

Die Beweislastumkehr, ein weiterer entscheidender Vorteil! Sie bringt ein Stück mehr Gerechtigkeit in eine komplizierte Materie. Denn im Schadensfall müssen nicht mehr Sie als versicherungstechnischer Laie nachweisen, dass ein ersatzpflichtiges Ereignis vorliegt, sondern der Versicherer hat den Beweis zu erbringen, dass der angezeigte Schaden nicht unter den Versicherungsschutz des Vertrages fällt.
weiterlesen...

Geschäftsversicherungen

Versichern & Vorsorgen

Am Anfang stand eine Idee! Dann haben Sie gerechnet und gezweifelt, doch schließlich sich selbst und dann die anderen überzeugt. Jetzt sind Sie selbstständig als Apotheker In eines Unternehmens. Ob Ihre Rechnung am Ende aufgeht, hängt von vielen Faktoren ab, nicht nur von Ihrer Tüchtigkeit. Eine fehlerhaft arbeitende Maschine, die Unachtsamkeit eines Mitarbeiters, ein Feuer - und schon kann alles auf dem Spiel stehen: die Apotheke und Ihre private Lebensplanung.
weiterlesen...

Geschäftsversicherungen - Betriebshaftpflicht

Versichern & Vorsorgen

Als am 1. Januar die Sektkorken knallten und auf das neue Jahr angestoßen wurde, ist die Verantwortlich für Ihre Apotheke handeln. Wer einen Apotheke leitet oder als Unternehmer den Schritt in die Selbständigkeit getan hat, der weiß, dass damit viel Verantwortung verbunden ist. Verantwortung heißt, sich der Risiken und Gefahren bewusst zu sein, denen jeder Betrieb unweigerlich ausgesetzt ist, und alles dafür zu tun, Schäden fernzuhalten bzw. die Folgen auf ein Minimum zu begrenzen.
weiterlesen...

Gesellschaftsadressen - Geschäftsversicherungen

Übersicht von A-Z
weiterlesen...

Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG)

Wissen & Tipps

Das Versicherungsvertragsrecht war ursprünglich sehr zu Gunsten der Versicherer angelegt. Das Versicherungskollektiv, dessen Funktionieren von besonderer gesellschaftlicher Bedeutung ist, kann durch den Wissensvorsprung des Versicherungsnehmers über sein individuelles Risiko gefährdet sein.
weiterlesen...

Gesetz über die Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen

Wissen & Tipps

Die Beaufsichtigung der Versicherer obliegt der jeweils zuständigen Aufsichtsbehörde. Diese umfasst die Überwachung der Einhaltung rechtlicher Vorschriften und der finanziellen Situation der Versicherer. Die Belange der Kunden sollen gewahrt werden und die Verpflichtungen dauerhaft erfüllbar sein. Allerdings geschieht dies nicht zum Schutz der persönlichen Belange des einzelnen Kunden sondern ausschließlich im öffentlichen Interesse.
weiterlesen...

Grundschuld-Eintrag - Löschung lohnt nicht

Wissen & Tipps

Häuslebauer, die ihre Baufinanzierung über eine Bank abwickeln, müssen dem Kreditinstitut in aller Regel eine so genannte Grundschuld als Sicherheit geben. Damit sichert sich die Bank den Zugriff auf die Immobilie, wenn der Schuldner seine Darlehensraten nicht mehr bedient.
weiterlesen...

H

Haftung des Apothekers bei grob fehlerhafter Medikamentenabgabe

Steuer & Recht

Der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Köln, der die Spezialzuständigkeit für Arzthaftungsverfahren hat, hat mit Urteil vom 7. August 2013 eine bislang ungeklärte Haftungsfrage entschieden: Gibt ein Apotheker in grob fehlerhafter Weise ein falsches Medikament an einen Patienten aus und bleibt unaufklärbar, ob ein gesundheitlicher Schaden des Patienten auf diesen Fehler zurückzuführen ist, muss der Apotheker beweisen, dass der Schaden nicht auf der Fehlmedikation beruht.
weiterlesen...

I

Invalidität: Kann der Apotheker auf eine Unfallversicherung verzichten?

Versichern & Vorsorgen

Der Apotheker ist verpflichtet, für jeden Mitarbeiter bei der Berufsgenossenschaft (BG) die Prämie für die gesetzliche Unfallversicherung zu entrichten. Die BG zahlt im Versicherungsfall aber nur, wenn dieser während der beruflichen Tätigkeit eintritt. Das treibt dann solche groteske Blüten, dass Pausen, wie z.B. der Toilettengang oder das Mittagessen, grundsätzlich nicht abgesichert sind. Allerdings der Weg dorthin ist wiederum versichert. Wie auch der Weg zur Arbeit abgesichert ist, aber Achtung, der Umweg zum Bäcker in der Nebenstraße natürlich nicht. Hinzukommt, dass In den meisten Fällen der gesetzliche Unfallschutz nicht ausreicht, um Arbeitsausfall, dauernde Einkommenslücken, Therapien, etc. finanziell abzusichern. Und bei schweren Krankheiten sieht die gesetzliche Unfallversicherung sowieso keine Zahlung vor. Um die finanziellen Folgen solcher Schicksalsschläge in den Griff zu bekommen – wer ist schon Millionär – bietet der auf den Apothekenbereich spezialisierte Versicherungsmakler ApoRisk den ApoSecura FirstClass-Schutz an, der Unfälle und im Tarif des erweiterten Unfallbegriffs auch schwere Krankheiten individuell absichern kann.
weiterlesen...

Invalidität: Wann braucht der Apotheker eine Unfallversicherung?

Versichern & Vorsorgen

In jungen Jahren mit im Allgemeinen guter gesundheitlicher Verfassung hat so gut wie niemand eine reale innere Beziehung zu möglichen Schicksalsschlägen wie Unfällen oder schweren Krankheiten wie Herzinfarkt, Krebs, etc. Trotzdem zeigt die Statistik, dass jährlich mehrere Millionen Menschen in Deutschland einen Unfall erleiden.
weiterlesen...

Investieren Sie in die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter mit Hilfe des Fiskus

Steuer & Recht

Von einer Gehaltserhöhung bleibt nach Abzug von Steuern und Sozialabgaben häufig nicht mal die Hälfte übrig. Da sollte man nach Wegen zu suchen, die den Mitarbeitern einen größeren Nettonutzen bringen und den Arbeitgeber auch nicht mehr kosten. Das Jahressteuergesetz 2009 bringt eine Änderung mit sich, mit der Apotheker mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen können: Sie können gezielt die Gesundheitsprävention Ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fördern, ihnen etwas Gutes tun, einen geldwerten Vorteil verschaffen und dabei auch noch den Fiskus an den Kosten beteiligen.
weiterlesen...

K

Kein Schadenersatz für Verkehrsrowdys

Steuer & Recht

Das Gebot gegenseitiger Rücksichtnahme wird im Straßenverkehr oft sträflich vernachlässigt. So auch in einem vom Amtsgericht Darmstadt entschiedenen Fall, bei dem es um die Kollision eines Fahrrades mit einem Auto ging.
weiterlesen...

Keine Pauschalsteuer mehr auf "Aufmerksamkeiten" an Kunden

Bereits der Steuerberaterverband Hessen berichtete jüngst von einer durch die Finanzverwaltung Hessen verlautbarten, für die Praxis bedeutsamen Vereinfachungsregelung zur Pauschalierung der Einkommensteuer bei Sachzuwendungen. Im Rahmen des § 37b EStG soll ab sofort die für Arbeitnehmer für Sachbezüge unter 40 Euro geltende Begünstigung (R 19.6 LStR 2011) auch für Zuwendungen des Steuerpflichtigen an Dritte gelten. Mit einer Rundverfügung vom 10.10.2012 über Zweifelsfragen zur Pauschalierung der Einkommensteuer gemäß § 37b EStG (Az. S 2297b A-1St 222) schafft die Oberfinanzdirektion Frankfurt so eine deutliche Erleichterung für die Praxis.
weiterlesen...

Kosten senken im Apothekenbetrieb durch eine Geschäftsversicherung für (fast) alle Risiken

Versichern & Vorsorgen

Risiken gehören zu unserem Leben und lassen sich nicht vollkommen abschaffen. Sie wollen jedoch speziell für den Apothekenbetrieb sorgsam analysiert sein, damit nicht wirklichkeitsfremde Katastrophen-Szenarios den Blick auf die Realität verstellen. Das kann schnell zu einer Vielzahl von Versicherungsverträgen führen, die zum Teil überdimensioniert sind oder sich in Einzelbereichen überschneiden und deren Kosten in keinem vernünftigen Verhältnis mehr zum Betriebsergebnis stehen. Eine moderne Lösung fasst möglichst alle relevanten Risiken für ApotherInnen in einer einzigen sogenannten Allgefahren-Geschäftsversicherung zusammen - und das zu einem wesentlich günstigeren Beitrag, als die Summe der Einzelversicherungen.
weiterlesen...

Krankenstand: Die Risiken beim Ausfall des Apothekers absichern

Versichern & Vorsorgen

Der Ausfall der Arbeitskraft der Apothekerin oder des Apothekers bedeutet in der Regel ein erhöhtes Risiko für die betriebliche Existenz, die Arbeitsplätze der Beschäftigten und das Ansehen des Betriebes. Durch die einzigartige Stellung des Apothekers in seinem Betrieb bringt ein Ausfall immer ein erhöhtes Kostenrisiko mit sich, wenn zum Beispiel die laufenden Kosten und ein entgangener Betriebsgewinn zu Buche schlagen beziehungsweise das Geschäft durch eine Vertretungskraft weitergeführt wird.
weiterlesen...

Kündigungsschutz: Leiharbeitnehmer und Größe des Betriebs

Steuer & Recht

Nach § 23 Abs. 1 Satz 3 KSchG gilt das Kündigungsschutzgesetz für nach dem 31.Dezember 2003 eingestellte Arbeitnehmer nur in Betrieben, in denen in der Regelmehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt werden. Bei der Berechnung derBetriebsgröße sind auch im Betrieb beschäftigte Leiharbeitnehmer zuberücksichtigen, wenn ihr Einsatz auf einem "in der Regel"vorhandenen Personalbedarf beruht. Dies gebietet eine an Sinn und Zweckorientierte Auslegung der gesetzlichen Bestimmung.
weiterlesen...

L

Lohnsteuerliche Behandlung von unentgeltlichen oder verbilligten Mahlzeiten der Arbeitnehmer ab Kalenderjahr 2013

Steuer & Recht

Mahlzeiten, die arbeitstäglich unentgeltlich oder verbilligt an die Arbeitnehmer abgegeben werden, sind mit dem anteiligen amtlichen Sachbezugswert nach der Verordnung über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt (Sozialversicherungsentgeltverordnung - SvEV) zu bewerten. Darüber hinaus wird es nicht beanstandet, wenn auch Mahlzeiten zur üblichen Beköstigung bei Auswärtstätigkeit oder im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung unter den Voraussetzungen von R 8.1 Abs. 8 Nr. 2 LStR mit dem maßgebenden Sachbezugswert angesetzt werden.
weiterlesen...

M

Mehrwertsteuerliche Behandlung von Versicherungsumsätzen

Steuer & Recht

Der EuGH entschied am 17.01.2013 in der Rechtssache C-224/11, in der es um die Auslegung von Art. 2 Abs. 1 Buchst. c, 28 und 135 Abs. 1 Buchst. a der Richtlinie über das gemeinsame Mehrwertsteuersystem (2006/112/EG) geht.
weiterlesen...

Mietkauf als alternative Immobilienfinanzierung

Der Hybrid Mietkauf beschreibt im Prinzip eine Mischform zwischen regelmäßiger Mietzahlung für eine Wohnung/ ein Haus und dem Kauf einer Immobilie.
weiterlesen...

Mit Dienstwagen in Urlaub - Was ist erlaubt?

Wissen & Tipps

Wenn die private Nutzung des Dienstwagens gestattet ist, schließt das auch Fahrten in den Urlaub ein. "In diesem Fall gibt es im Prinzip dafür keine Begrenzung", sagte der Arbeitsrechtler Jobst-Hubertus Bauer in einem Gespräch.
weiterlesen...

N

Neue Apotheken-Studie zu den Strategien und Gewinnern im Apothekenmarkt

Wissen & Tipps

Apotheken sind bei Kundenbefragungen im Handel regelmäßig die Beliebtesten. Dennoch können Pharmazeuten mit ihren bisherigen Erfolgsprinzipien nicht auf eine sichere Zukunft hoffen. Neben unberechenbaren Entscheidungen aus Brüssel zeichnen sich weitere Risiken und Gefahrensignale ab: Die Basis der treuen Stammkunden schwand um 27 % auf 44 % in 13 Jahren, trotz neuer Einschreibungen bei Hausapotheken.
weiterlesen...

P

Pharmazeutische Links

Wissen & Tipps

Übersicht A-Z
weiterlesen...

Policen und Pflichten - Was Versicherte beachten sollten, damit die Versicherung auf jeden Fall zahlt

Wissen & Tipps

Eine Versicherungspolice zu haben ist die eine Sache. Im Ernstfall wirklich Schutz zu genießen dagegen oft eine ganz andere. Denn Versicherer zahlen nur, wenn die Versicherten auch ihre Pflichten erfüllt haben. Und von diesen so genannten Obliegenheiten gibt es eine Menge.
weiterlesen...

R

Rechtsschutzversicherung - Schutzschild mit Löchern

Versichern & Vorsorgen

Ist die Kündigung ausgesprochen oder der Unfall passiert, kann eine Rechtsschutzversicherung zum Glücksfall werden. Auf die Police ist allerdings längst nicht immer Verlass.
weiterlesen...

S

Säumige Zahler - Mit Mahnung nicht zögern

Wissen & Tipps

In der aktuellen Wirtschaftskrise ist die Zahlungsmoral besonders schlecht. Das bekommen vor allem Selbstständige zu spüren. Gerade junge Unternehmen sind aber besonders auf regelmäßige Zahlungen angewiesen: Sie wollen wachsen. Und was ausgegeben wird, muss auch schnell wieder in die Kasse. Das sofortige Verschicken von Mahnungen könnte Kunden vergraulen. Dennoch ermuntern Experten dazu.
weiterlesen...

Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer: Steuern sparen durch geschicktes Timing

Wissen & Tipps

Das Schenken und das Vererben in Deutschland ist bei höheren Beträgen mit Steuerzahlungen verbunden. Denn bei jedem entsprechenden Vorgang greift der Fiskus zu. Dies gilt natürlich nur wenn teure Immobilien oder hohe Konten im Spiel sind.
weiterlesen...

Schwerbehinderung - Benachteiligung im Bewerbungsverfahren

Steuer & Recht

Ein Beschäftigter, der eine Entschädigung nach § 15 Abs. 2 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) beansprucht, weil er sich wegen eines durch das AGG geschützten Merkmals benachteiligt sieht, muss Indizien dafür vortragen, dass seine weniger günstige Behandlung wegen eines in § 1 AGG genannten Grundes erfolgt oder dies zumindest zu vermuten ist.
weiterlesen...

Sind Sie als Apotheker richtig versichert ?

Versichern & Vorsorgen

Wie gut oder wie schlecht sind die Apotheker und ihre Apothekenbetriebe abgesichert? Damit der Apotheker diese Frage positiv beantworten kann, ist es von Vorteil, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. An erster Stelle zu nennen wäre da die Kernkompetenz eines Versicherungsspezialisten für die pharmazeutische Branche. Sie ist unabdingbare Voraussetzung für die fachgerechte Betreuung mit einer professionellen Risikoanalyse und einem speziell auf den konkreten Fall ausgerichteten, ganzheitlichen Versicherungskonzept. Dazu hat der Spezialist als souveräner Makler die optimalen Produkte am Versicherungsmarkt ausgewählt und sie mit entsprechender Fachkompetenz den Risiken zugeordnet. Ein wichtiges Kennzeichen einer guten Kundenbetreuung ist auch ein modernes Direktkonzept mit zum Beispiel einer Online-Prämienermittlung oder ausführlicher Informationsbereitstellung zu allen apothekenspezifischen Versicherungsfragen. Wobei trotzdem auch persönliche Beratungsinstrumente und Serviceleistungen nicht zu kurz kommen und eine gleichwertige Stellung bei der Betreuung des Kunden haben. In der aktuellen Situation der Apotheken mit Herausforderungen an den verschiedensten Fronten braucht es Versicherungspartner wie die ApoRisk GmbH, die solche Grundmerkmale erfüllen. Denn was passiert, wenn eine unprofessionelle und meistens trotzdem teure Absicherung die Risiken nicht alle oder nicht ausreichend abdeckt? Oder anders gefragt: wer zahlt für Schäden, wenn die eigene Versicherung nicht zahlt?
weiterlesen...

Sittenwidrige Arbeitslöhne: Richtwert ist der Tarifvertrag

Wissen & Tipps

" Sittenwidrigkeit", das klingt nicht nur merkwürdig altbacken, sondern scheint mir rechtlichen Ansprüchen schlecht in Verbindung zu stehen. Allerdings verwendet das Bürgerliche Gesetzbuch (erstmals wirksam im Jahre 1900) diesen Begriff im Zusammenhang mit Vertragsgestaltungen, die eine Notlage in unzumutbarer Weise ausnutzen.
weiterlesen...

So schützt man sich vor Einbrüchen

Wissen & Tipps

Einbrüche haben in Deutschland Hochkonjunktur. Doch mit relativ einfachen Mitteln kann man Haus oder Firma vor Dieben sicher machen.
weiterlesen...

Steuern von A bis Z

Steuer & Recht

Die Broschüre enthält viele in der Praxis relevante Informationen. Sie gibt einen Überblick über die verschiedenen deutschen Steuerarten und enthält zahlreiche Begriffserklärungen.
weiterlesen...

Steuerstrafrecht: Keine Steuerhinterziehung bei fehlerhaft festgestelltem Verlustvortrag

Steuer & Recht

Wer eine fehlerfreie Steuererklärung abgegeben und durch einen Fehler des Finanzamts einen Bescheid über die Feststellung eines verbleibenden Verlustvortrags erhalten hat, begeht keine Steuerhinterziehung, wenn er in der Einkommensteuererklärung für ein Folgejahr den festgestellten Verlustvortrag in Anspruch nimmt. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden.
weiterlesen...

Streit um hohe Leihwagenkosten

Ist ein Unfallopfer in jedem Fall dazu verpflichtet, vor Anmietung eines Leihwagens mehrere Angebote einzuholen oder sind Ausnahmen von dieser Regel denkbar?
weiterlesen...

Studie: Wie verständlich sind Versicherungstexte für Kunden wirklich?

Wissen & Tipps

Viele Produkte und Dienstleistungen sind schwer verständlich – Versicherungstexte sind da keine Ausnahme. Gerade der Blick auf Versicherungsbedingungen oder Produktinformationsblätter führt nicht selten zu Unverständnis und Überforderung – und dies kostet Vertrauen. Wie gehen Versicherer mit dem wachsenden Druck durch Kunden und Verbraucherverbände um? Was wird bereits getan, um dem wichtigen Thema „Verständlichkeit" gerecht zu werden?
weiterlesen...

T

Teurer Versicherungsbetrug

Steuer & Recht

Ein Detektivbüro hatte einen Versicherungsbetrug aufgedeckt. Wer letztendlich für die Nachforschungskosten aufkommen muss, wurde nun von einem Gericht geklärt.
weiterlesen...

Transportversicherung - Schadensbegrenzung

Wertvolle Güter können wirklich alles sein. Unmengen davon werden Tag für Tag über Straßen, Schienen, zu Wasser oder zu Luft befördert. Trotz größter Sorgfalt beim Verpacken besteht immer noch ein Restrisiko, dass es zu einem Transportschaden kommen kann, durch Mensch oder Maschine.
weiterlesen...

U

Unfallflucht kostet Kasko-Schutz

Steuer & Recht

Einen Unfallort vor Eintreffen der Polizei zu verlassen, gefährdet grundsätzlich den Versicherungsschutz. Das belegt ein aktuelles Gerichtsurteil.
weiterlesen...

Unfallversicherung - Vor- und Nachteile einer Unfallversicherung

Versichern & Vorsorgen

Unfallrentenversicherungen zahlen im Ernstfall ab einer unfallbedingten Invalidität von 50 Prozent und mehr eine monatliche Rente - und das lebenslang. Von einer Unfallversicherung gibt es im Vergleich dazu eine einmalige Abfindung - entsprechend der vereinbarten Versicherungssumme und der Gliedertaxe.
weiterlesen...

Unfallversicherung - Wann private Unfallversicherung zahlen

Versichern & Vorsorgen

Schutz der gesetzlichen Versicherung: Die nämlich zahlt nur, wenn bei der Arbeit, in der Schule oder am Ausbildungsplatz bzw. auf dem Weg dorthin ein Unglück geschieht. Wer sich hingegen im privaten Bereich verletzt und bleibende Schäden davon trägt, darf auf Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung nicht spekulieren.
weiterlesen...

Unfallversicherung - Was einzelne Körperteile wert sind

Versichern & Vorsorgen

Da die Unfallversicherung die Folgen einer Invalidität finanziell absichern soll, kommt es für die Leistungen entscheidend auf den Grad der Beeinträchtigung an, der zum Beispiel mit dem Verlust eines Körperteils verbunden ist.
weiterlesen...

Unfallversicherung: Was ist zu beachten?

Versichern & Vorsorgen

Jeder Apothekenmitarbeiter ist in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert. Der Apotheker muss sie bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) anmelden und den vollen Beitrag bezahlen.
weiterlesen...

Unternehmensgründer - Welche Versicherung brauche ich als Gründer wirklich?

Versichern & Vorsorgen

Gerade als Gründer müssen Sie vorsichtig mit Ihrem Startkapital und den laufenden Kosten Ihrer neuer Firma umgehen. Ein wichtiger - weil unbedingt notwendiger - Posten sind die Versicherungen. Ein unzureichender Versicherungsschutz gefährdet die Existenz Ihres Unternehmens und Ihre eigene.
weiterlesen...

Unternehmenswerte mit Tatsachen sichern

Versichern & Vorsorgen

Wer als Firmeninhaber seinen Versicherungsschutz entsprechend der jährlichen Auswertungen anpasst, kann eine Menge Geld und Ärger sparen.
weiterlesen...

V

Vergleichsrechner bei ApoRisk®

Versichern & Vorsorgen |

Wie günstig unsere Versicherungsangebote sind, können Sie sich hier gleich einmal bei einigen Versicherungsparten online ausrechnen. Und wenn Sie von diesem Angebot überzeugt sind, können Sie auch gleich online den Antrag für die jeweilige Versicherung stellen.
weiterlesen...

Verhalten an der Unfallstelle

Steuer & Recht

Nach einem Unfall ist es für alle Beteiligten wichtig, Ruhe und Übersicht zu bewahren, um weiteren, größeren Schaden zu verhüten. Entfernen Sie sich nicht unerlaubt von der Unfallstelle. Sie müssen neben strafrechtlichen Konsequenzen auch mit einem Regress der Versicherung von bis zu 5.000 EUR rechnen.
weiterlesen...

Verhandlungen über Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses nach Aussprucheiner Kündigung - Klagefrist

Steuer & Recht

Will der Arbeitnehmer dieUnwirksamkeit einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses geltend machen, muss erinnerhalb von drei Wochen Kündigungsschutzklage erheben. Eine verspäteterhobene Klage ist nur nachträglich zuzulassen, wenn der Arbeitnehmer trotzaller ihm nach Lage der Umstände zuzumutenden Sorgfalt verhindert war, dieKlagefrist einzuhalten. Führen der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer nachAusspruch der Kündigung Verhandlungen über die Fortsetzung desArbeitsverhältnisses, genügt dies für sich genommen nicht, um eine spätereKündigungsschutzklage nachträglich zuzulassen.
weiterlesen...

Verkehrssicherungspflicht bei einer frisch gewischten Treppe

Steuer & Recht

Die Klägerin gab an, im November 2008 in einem Betriebsgebäude ihres Arbeitgebers auf einer frisch gewischten Treppe gestürzt zu sein. Sie erlitt einen Trümmerbruch des linken Handgelenks und verschiedene Prellungen. Warnschilder mit dem Hinweis auf frisch gewischte Böden waren nicht aufgestellt.
weiterlesen...

Verletzung einer Verkehrssicherungspflicht speziell bei automatischen Türen

Steuer & Recht

Die Verletzung einer Verkehrssicherungspflicht speziell bei automatischen Türen ist nur anzunehmen, wenn unerwartete atypische Funktionen vorliegen.
weiterlesen...

Versicherungen zeigen unterschiedliche Regulierungsbereitschaft - Was tun?

Wissen & Tipps

Manche Versicherer versuchen mit harten Methoden, die Kosten zu drücken. Bekannt ist in der Branche, dass gelegentlich Mitarbeiter gezielt gefördert werden, wenn sie weniger als der Durchschnitt regulieren.
weiterlesen...

Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG)

Wissen & Tipps

Das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) regelt die staatliche Beaufsichtigung der Versicherer und Pensionsfonds, also jedes Marktteilnehmers, der Versicherungsgeschäfte oder Pensionsfondsgeschäfte betreibt. Es beinhaltet staatliche Vorgaben, die für die Aufnahme und die Fortführung des Geschäftsbetriebs dienen. Insbesondere Vorschriften zur Sicherung der dauernden Erfüllbarkeit der Verträge und des Schutzes der Kunden sind von Bedeutung.
weiterlesen...

Versicherungsbedarf - Betriebliche Versicherungen

Versichern & Vorsorgen

Das Betriebsrisiko ist ein Begriff aus der Rechtswissenschaft und der Betriebswirtschaftslehre. Es bezeichnet das Risiko, dass ein Unternehmen seine Leistung aus betrieblich-technischen oder zwingenden rechtlichen Gründen nicht erfüllen kann.
weiterlesen...

Versicherungsberatung - Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Wissen & Tipps

Das Versicherungsangebot ist überwältigend: Von wem können Sie sich unabhängig beraten lassen, wo welche Police kaufen? Hier erklären wir Ihnen, was einen Makler von einem Vertreter unterscheidet - und an wen Sie sich am besten wenden.
weiterlesen...

Versicherungslexikon Haftpflichtversicherung

Wissen & Tipps

Das Versicherungslexikon bietet Ihnen eine alphabetische Übersicht der Begriffe, die oftmals im Zusammenhang mit einer Haftpflichtversicherung genannt werden oder für den Versicherungsvertrag von Bedeutung sind.
weiterlesen...

Versicherungslexikon Rechtsschutzvesicherung

Wissen & Tipps

Das Versicherungslexikon bietet Ihnen eine alphabetische Übersicht der Begriffe, die oftmals im Zusammenhang mit einer Rechtsschutzversicherung genannt werden oder für den Versicherungsvertrag von Bedeutung sind.
weiterlesen...

Versicherungslexikon Unfallversicherung

Wissen & Tipps

Das Versicherungslexikon bietet Ihnen eine alphabetische Übersicht der Begriffe, die oftmals im Zusammenhang mit einer Rechtsschutzversicherung genannt werden oder für den Versicherungsvertrag von Bedeutung sind.
weiterlesen...

Versicherungspartner auf Lebenszeit

Versichern & Vorsorgen

Wie gut oder wie schlecht sind die Apotheker und ihre Apothekenbetriebe abgesichert? Damit der Apotheker diese Frage positiv beantworten kann, ist es von Vorteil, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. An erster Stelle zu nennen wäre da die Kernkompetenz eines Versicherungsspezialisten für die pharmazeutische Branche.
weiterlesen...

Versicherungsstreit - Ombudsleute helfen

Wissen & Tipps

Ärger mit der Versicherung ist in der Regel eine reine Nervensache: Denn oft geht es um viel Geld, nicht selten um die Existenz, wenn etwa Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherer im Ernstfall nicht zahlen wollen.
weiterlesen...

Versicherungsvertrag: Muss der Apotheker jede Verschlechterung seiner Versicherungen akzeptieren?

Wissen & Tipps

Kein Apotheker und keine Apothekerin ist besonders erfreut, wenn am Ende des Jahres mal wieder ein Schreiben ins Haus kommt mit der Ankündigung eines Versicherers, die Prämie des bestehenden Vertrages zu erhöhen. Begründet wird dieser Schritt im Allgemeinen damit, dass sich die Schadensquote dieser Versicherung gegenüber dem Vorjahr erhöht habe und deshalb eine sogenannte Beitragsanpassung unausweichlich sei. Der Apotheker ist vielleicht erstmal ratlos und fragt sich, kann der Versicherer eine Erhöhung der Prämie fordern und wenn ja, muss sie akzeptiert werden? Um es vorwegzunehmen, laut Verbraucherzentrale NRW braucht gemäß dem VVG (Versichertenvertragsgesetz) der Versicherte eine Prämienerhöhung im Allgemeinen nicht zu akzeptieren, er hat in der Regel ein außerordentliches Kündigungsrecht. Das nutzt dem Apotheker aber nur, wenn es auch Alternativen mit nachhaltiger Beitragsstabilität gibt – und die gibt es, wie der Maklerspezialist ApoRisk aufzeigt.
weiterlesen...

Versicherungsvertragsgesetz - VVG

Steuer & Recht

Das VVG wurde durch das Gesetz zur Reform des Versicherungsvertragsrechts grundlegend reformiert. Die Neufassung trat zum 1. Januar 2008 in Kraft, wobei es für einzelne Regelungen Übergangsfristen gibt. Die Übergangsfrist läuft bis zum 31. Dezember 2008 und gilt für Verträge, die vor dem 1. Januar 2008 abgeschlossen wurde.
weiterlesen...

Vertragsrücktritt: Arglistige Täuschung rechtfertigt Kündigung des Versicherungsvertrags

Steuer & Recht

Ein Versicherer ist zum Rücktritt vom Versicherungsvertrag berechtigt, wenn der Versicherungsnehmer oder der für ihn handelnde Makler arglistig falsche Angaben im Antrag gemacht hat. Das gilt auch, wenn das Versicherungsunternehmen über die möglichen Folgen von Falschangaben nicht ausreichend belehrt hat. Dies hat der Bundesgerichtshofs jetzt entschieden.
weiterlesen...

Vertragsstrafe: Teures Versäumnis

Steuer & Recht

Wenn ein Versicherter nach einem Unfall trotz mehrerer Erinnerungsschreiben seines Kfz-Haftpflichtversicherers kein ausgefülltes Schadenformular zukommen lässt, kann das unangenehme Folgen haben, wie ein aktuelles Urteil zeigt.
weiterlesen...

Verzeichnis - Apotheken in Deutschland

Wissen & Tipps

ApoRisk® Ratgeber | Hier finden Sie Apotheken in Deutschland
weiterlesen...

Vorlage einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung

Nach § 5 Abs. 1 Satz 3 Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) ist der Arbeitgeber berechtigt, von dem Arbeitnehmer die Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit und deren voraussichtliche Dauer schon von dem ersten Tag der Erkrankung an zu verlangen. Die Ausübung dieses Rechts steht im nicht an besondere Voraussetzungen gebundenen Ermessen des Arbeitgebers
weiterlesen...

Vorstellungsgespräch - Anreise wird bezahlt

Wissen & Tipps

Bewerber haben einen Anspruch darauf, die Kosten für die Anreise zu einem Vorstellungsgespräch erstattet zu bekommen.
weiterlesen...

VVG - Gesetz über den Versicherungsvertrag

Wissen & Tipps

Das Gesetz über den Versicherungsvertrag (VVG) ist ein Bundesgesetz, das in Deutschland die Rechte und Pflichten von Versicherer und Versicherungsnehmer regelt. Die ursprüngliche Fassung stammt vom 30. Mai 1908. Das VVG wurde durch das Gesetz zur Reform des Versicherungsvertragsrechts grundlegend reformiert. Das reformierte Gesetz ist am 1. Januar 2008 in Kraft getreten.
weiterlesen...

W

Was sich steuerlich bei Unfallversicherungen ändert

Wissen & Tipps

Immer wieder gibt es Fragen, wie sich die Prämien und Leistungen einer privaten oder betrieblichen Unfallversicherung steuerlich auswirken. Dazu gibt es nun vom Bundesministerium der Finanzen (BMF) neue Regelungen.
weiterlesen...

Was Sie über das neue Wechselkennzeichen wissen sollten

Wissen & Tipps

Am 1. Juli 2012 ist in Deutschland das Wechselkennzeichen eingeführt worden. Wir beantworten die zehn wichtigsten Fragen dazu.
weiterlesen...

Was tun nach dem Crash?

Wissen & Tipps

Jedes Jahr im Herbst und Winter steigt die Zahl der Verkehrsunfälle rapide an. Wie man sich im Ernstfall verhalten sollte und wie man eine reibungslose Schadenabwicklung begünstigen kann.
weiterlesen...

Was tun, wenn die Versicherung nicht zahlt?

Wissen & Tipps

Verweigert der Versicherer im Ernstfall die Leistung, kann das den Kunden finanziell schwer treffen. Doch mit etwas Achtsamkeit lässt sich diese Gefahr vermeiden. Die Versicherung kann sich vom Vertrag lösen, wenn der Antragsteller wichtige Punkte verschwiegen oder im Antrag schlicht gelogen hat.
weiterlesen...

Welche Versicherungen braucht der Apotheker für seinen Geschäftsbetrieb ?

Versichern & Vorsorgen

Aufgrund der Bedürfnisse nach einer individuellen Gefahrenabsicherung des Geschäftsbetriebes einer Apotheke hat die ApoRisk GmbH ein modular aufbaubares Versicherungskonzept aus einer Hand entwickelt. Gründe für eine modulare Apothekenversicherung können sein, dass der Apotheker oder die Apothekerin auf die Finanzen schauen muss, zum Beispiel in einer Gründungsphase. Oder auch, dass sie auf der anderen Seite in einem etablierten Geschäftsbetrieb so guten Ertrag erwirtschaften, dass nur die allerwichtigsten Risiken abgesichert werden und der Inhaber es riskiert, die mit einer relativ geringen Wahrscheinlichkeit eintretenden Versicherungsfälle aus eigener Kasse zu begleichen. Das Prinzip der modularen Absicherung steht dabei dem anderen grundsätzlichen Absicherungskonzept der Apotheke gegenüber: dem Allgefahren-Konzept. Bei der AllRisk-Police beinhaltet ein Vertrag eine möglichst vollständige Absicherung aller nur denkbaren Risiken, unabhängig von der tatsächlich Gefährdungssituation bei der einen oder anderen Gefahrengruppe in dieser Apotheke. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, die je nach individueller Situation wirksam werden.
weiterlesen...

Wenn der Feuerschlucker auf der Betriebsfeier auftritt

Zusätzlich zum Honorar muss bei der Auftragsvergabe an selbstständige Künstler oder Publizisten eine weitere Abgabe an die Künstlersozialkasse entrichtet werden.
weiterlesen...

Werbeanzeige darf Mitbewerber nicht gezielt behindern

Steuer & Recht

Im Wettbewerb zwischen Konkurrenzprodukten ist es untersagt, mit einer Werbeanzeige die Mitbewerber gezielt zu behindern. Wer durch Werbung nicht die Chancen des eigenen Produkts verbessern will, sondern nur die Verdrängung der Mitbewerber beabsichtigt, hat die entsprechende Werbung zu unterlassen.
weiterlesen...

Wettbewerbsrecht: Abmahnung

Steuer & Recht

Ein Recht, gegen einen Wettbewerbsverstoß vorzugehen, gibt das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)
weiterlesen...

Wettbewerbsrecht: Adressbuchschwindel

Steuer & Recht

Diese Masche ist leider seit Jahrzehnten erfolgreich: Immer wieder neue Anbieter versenden massenhaft als Rechnung getarnte Angebotsformulare an Gewerbetreibende. Dem Empfänger wird damit eine Zahlungsverpflichtung vorgetäuscht.
weiterlesen...

Wettbewerbsrecht: Belästigende Werbung § 7 UWG

Steuer & Recht

Diese Werbeformen sind in § 7 UWG als belästigende Werbung ausdrücklich angesprochen. In § 7 UWG wird zwischen Werbung mit elektronischen Nachrichten (Fax, E-Mail, SMS), Telefonwerbung und sonstiger belästigender Werbung unterschieden.
weiterlesen...

Wettbewerbsrecht: Irreführende Werbung

Steuer & Recht

Irreführende geschäftliche Handlungen sind verboten, § 5 UWG. Das heißt, jede geschäftliche Handlung muss wahr und klar sein. Sie darf weder unwahre Angaben noch sonstige zur Täuschung geeignete Angaben enthalten. Diese geschäftliche Handlung muss zudem geeignet sein, den Verbraucher oder sonstigen Marktteilnehmer zu einer geschäftlichen Handlung (Vertragsschluss) zu veranlassen, die er sonst nicht vorgenommen hätte.
weiterlesen...

Wettbewerbsrecht: Rabatte Zugaben

Steuer & Recht

Ein Rabatt ist eine Preisermäßigung, die der Unternehmer einem Kunden durch einen Nachlass vom allgemein angekündigten oder geforderten Preis gewährt.
weiterlesen...

Wettbewerbsrecht: Reaktion auf Abmahnung

Steuer & Recht

Insbesondere im Internethandel werden Gewerbetreibende nach der Veröffentlichung einer Werbung für ein Angebot mit einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung eines Gewerbetreibenden oder eines Wettbewerbsvereins konfrontiert. Das Gesetz erlaubt es Mitwettbewerbern, die als Konkurrenten in der gleichen Branche tätig sind und Wettbewerbsvereinen, denen eine ausreichende Anzahl von Mitwettbewerbern als Konkurrenten angehören, wettbewerbsrechtliche Abmahnungen zu verschicken. Ist diese Voraussetzung im Einzelfall nicht gegeben, so kann es sich um eine missbräuchliche Ausnutzung des Wettbewerbsrechts handeln.
weiterlesen...

Wettbewerbsrecht: Unlauterer Wettbewerb

Steuer & Recht

Das UWG dient dem Schutz der Mitbewerber, der Verbraucherinnen und Verbraucher sowie der sonstigen Marktteilnehmer vor unlauteren geschäftlichen Handlungen. Es schützt zugleich das Interesse der Allgemeinheit an einem unverfälschten Wettbewerb, § 1 UWG.
weiterlesen...

Wettbewerbsrecht: Vergleichende Werbung § 6 UWG

Steuer & Recht

Vergleichende Werbung ist nach § 6 UWG grundsätzlich zulässig, aber nur, wenn bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden.
weiterlesen...

Wettbewerbsrecht: Verkaufsförderungs-maßnahmen

Steuer & Recht

Mit der Novellierung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) 2004 wurde das Sonderveranstaltungsverbot des UWG (§§ 7, 8 UWG alter Fassung) aufgehoben.
weiterlesen...

Wettbewerbsrechtliche Verstöße: Gesetzeslage und Rechtsfolgen

Wissen & Tipps |

Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) dient der Vermeidung sogenannter Monopole und soll die staatliche Wettbewerbspolitik innerhalb der ökonomischen Form der sozialen Marktwirtschaft sicherstellen. Die dort niedergelegten Reglementierungen zielen gemäß § 1 UWG parallel auf den Schutz der Mitbewerber sowie auf den des Verbrauchers ab – letzterer soll vor irreführenden und unseriösen Transaktionen behütet werden. Doch wie stellt sich die Gesetzeslage konkret dar? Welche Rechtsfolgen drohen? Und, vor allem, wie können sich Betroffene wehren? Der folgende Text verschafft einen Überblick.
weiterlesen...

Widerspruch bei Mahnbescheid von Internet-Abzockern

Steuer & Recht

Wer viel im Internet unterwegs ist, wird gelegentlich schon mal Mails bekommen, die ihn auffordern für eine Leistung zu bezahlen, an die er sich gar nicht erinnern kann. Solche Mahnungen von Internet-Abzockern kann man getrost ignorieren, denn aus der Mahnung allein kann kein Anspruch generiert werden.
weiterlesen...

Kontakt
Jetzt Ihr persönliches Angebot anfordern!
Rückrufservice
Gerne rufen wir Sie zurück!
Suche
  • Die Versicherung mit Konzept

    PharmaRisk® OMNI | Für alles gibt es eine Police - wir haben eine Police für alles.

Wir kennen Ihr Geschäft, und das garantiert Ihnen eine individuelle und kompetente Beratung

Sie haben einen Beruf gewählt, der weit mehr als reine Erwerbstätigkeit ist. Sie verfolgen im Dienste der Bevölkerung hohe ethische Ziele mit Energie, fachlicher Kompetenz und einem hohen Maß an Verantwortung. Um sich voll auf Ihre Aufgabe konzentrieren zu können, erwarten Sie die optimale Absicherung für die Risiken Ihrer Berufsgruppe.

Sie suchen nach Möglichkeiten, Ihre hohen Investitionen zu schützen und streben für sich und Ihre Angehörigen nach einem angemessenen Lebensstandard, auch für die Zukunft.

  • PharmaRisk® FLEX

    Eine flexible Versicherung für alle betrieblichen Gefahren

Nutzen Sie unsere Erfahrung und rufen Sie uns an

Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800. 919 0000 oder Sie faxen uns unter 0800. 919 6666, besonders dann, wenn Sie weitere Informationen zu alternativen Versicherern wünschen.

Mit der ApoRisk® steht Ihnen ein Partner zur Seite, der bereits über 4.900 Apothekerinnen und Apotheker in Deutschland zu seinen Kunden zählen darf. Vergleichen Sie unser Angebot und Sie werden sehen, es lohnt sich, Ihr Vertrauen dem Versicherungsspezialisten für Ihren Berufsstand zu schenken.

Aktuell
Ratgeber
Vergleich
Beratung
Kontakt
  • SingleRisk® Modular

    Risiken so individuell wie möglich absichern

Beratungskonzept

Risk Management: Professionelles Sicherheitsmanagement
Versicherungskosten-Check: Geld sparen mit dem richtigen Überblick
Sicherheitkompass: Die umfassenden Lösungen der ApoRisk
ApoLeitfaden: Das Leben steckt voller Risiken - Wir begleiten Sie sicher in Ihre Zukunft
ApoBusiness: Ihr betriebliches Sicherheitspaket
ApoPrivate: Ihr privates Sicherheitspaket
ApoTeam: Versicherungslösungen speziell für Angestellte

PharmaRisk OMNI: Eine einzige Versicherung für alle betrieblichen Gefahren
PharmaRisk FLEX: Versicherungskonzept, flexibel wie Ihre Apotheke
SingleRisk MODULAR: Risiken so individuell wie möglich absichern
ApoRecht-Police: Mit berufsständischem Rechtsschutz immer auf der sicheren Seite
CostRisk-Police: Existenzsicherung - Ihr Ausfall bedeutet Stillstand
ApoSecura Unfallversicherung: Beruflich und privat bestens geschützt

Sicher in die Zukunft – www.aporisk.de